Webcode: 01030610

Großer Andrang zum Fachgespräch Rindermast in Verden

Am 3. März 2016 fand im Forum der Niedersachsenhalle in Verden zusammen mit der Masterrind und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen das jährliche Fachgespräch Rindermast statt. Die Themen lockten etwa 180 Besucher an. Den Start in den interessanten Vormittag bereitete Herr Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer, mit der Begrüßung. Die Moderation durch die Veranstaltung übernahm Frau Meine-Schwenker.

Schon das erste Thema von Frau Dr. Christine Bothmann, LAVES Niedersachsen, sorgte für einige Diskussionen, es ging um die „Antibiotikaminimierung in der Bullenmast: Erste Ergebnisse und Konsequenzen“. Sie machte deutlich, dass es sehr wichtig sei, die Angaben fehlerfrei einzugeben. Sollten doch Fehler auftreten, dann müssen diese schnellstmöglich beseitigt werden. Etwa 6.500 – 7.500 Maßnahmenpläne müssen für insgesamt 21.000 verschiedene Tierbestände erstellt werden. Zudem finden für die betroffenen Betriebe etwa 1.000 Kontrollen statt.  In diesem Maßnahmenplan sollte unbedingt ein Zeitraum für die Umsetzung angegeben werden. Viele Landwirte äußerten ihren Unmut darüber, dass man in der Bullenmast z.T. schon bei einer einzigen Behandlung zu einem Maßnahmenplan gezwungen werde, da bei dem insgesamt geringen Antibiotikaeinsatz in der Bullenmast ab Fresser sehr schnell das obere Quartil erreicht ist. Dr. Bothmann betonte, dass die Behandlung kranker Tiere nach wie vor als notwendig angesehen werde. Den Vortrag von Dr. Bothmann können Sie hier herunterladen.

Das zweite Thema „Aktuelle Entwicklungen in der Rindfleischproduktion – was erwartet uns?“ wurde von Herrn Dr. Claus Deblitz, Thünen-Institut für Betriebswirtschaft in Braunschweig, vorgestellt. Er zeigte den nationalen sowie auch den internationalen Stand des Marktes auf und verdeutlichte auch die in den letzten Jahren veränderten Im-/Exportwege des Rindfleisches. Daraus wurde deutlich, dass Brasilien in den letzten Jahren im Export enorm an Bedeutung gewonnen hat. Auch den Punkt TTIP schnitt er an, indem verständlich die unterschiedlichen Gewinnspannen aufgezeigt wurden. Seinen Vortrag beendete er mit einem kurzen Vergleich zu den Kosten für die Haltung auf Spaltenboden, Gummiboden und Tretmist.Den Abschluss der Veranstaltung übernahm Friederike von Allwörden. Sie stellte ihren Bullenmastbetrieb in Drochtersen-Krautsand vor. Vom Ackerbau bis zum Betriebsmanagement zeigte sie fast alle Punkte ihres erfolgreichen Betriebes, den sie derzeit zusammen mit ihrem Vater Heinrich bewirtschaftet.  Bedingt durch den hohen Grünlandanteil, besteht die Grundfutterration bis zu 50 Prozent aus Grassilage. Als Besonderheit dieses Betriebes hat ein Teil der jungen Bullen im Sommer Weidegang. Statt der Vermarktung des eigenen Getreides hat man sich entschieden, dieses an die Bullen zu verfüttern.

Gegen Mittag war die Veranstaltung beendet. Die Masterrind und die Landwirtschaftskammer Niedersachsen freuten sich über die rege Beteiligung und hoffen auf eine erfolgreiche Wiederholung im nächsten Jahr.


Kontakt:
Anne Strothotte
FB 3.5, Tierzucht, Tierhaltung
Telefon: 0441 801-0
E-Mail:
Heidi Meine-Schwenker
Rindermast, Tierschutz Rind, Tiertransporte
Telefon: 0441 801-692
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:


Stand: 14.03.2016



PDF: 2041/56AFDD3A-E623-856B-6D4677EF3211EC3D.pdf - 3215.95605469 KB   Vortrag Dr. Deblitz   - 3216 KB  
PDF: 2041/74851AD8-9972-90EB-1DE556B1C6F29D19.pdf - 2086.61132812 KB   Vortrag Dr. Bothmann   - 2087 KB