Webcode: 01032468

Zwischenfruchtanbau - welche Art passt in die Fruchtfolge?

Sollen durch den Anbau von Zwischenfrüchten nicht nur gesetzliche Greeningauflagen erfüllt, sondern gleichzeitig auch unerwünschte Nebeneffekte vermieden werden, so ist die Kenntnis der Zusammenhänge zwischen den Zwischenfruchtarten und den Ansprüchen der Kulturarten von großer Bedeutung.

 Bei der Auswahl der Zwischenfruchtart bzw. der Mischungszusammensetzung im Falle von Greening sind einerseits die positiven Wirkungen (z. B. Nematodenbekämpfung), aber auch mögliche negative Auswirkungen auf einzelne Kulturen innerhalb der jeweiligen Fruchtfolge zu berücksichtigen. Die wichtigsten Aspekte zu dieser Thematik entnehmen Sie bitte beigefügtem Artikel und dem Flyer „Zwischenfruchtanbau 2017 – bei Greening (k)ein Problem“. Die aktuellen Bestimmungen für die Düngung von Zwischenfrüchten finden sie unter Webcode 01032465 in dem Artikel „Neue Düngeverordnung ist in Kraft“.


Kontakt:
Annette Hoffmann
Fachbereich Pflanzenbau
Telefon: 0511 3665-4446
Telefax: 0511 3665-994446
E-Mail:
Joerg Schaper
Berater Pflanzenbau
Telefon: 05551 6004-330
E-Mail:


Stand: 26.06.2017