Webcode: 01006995

ESTEBURG - Obstbauzentrum Jork

Jork liegt im Herzen des Alten Landes vor den Toren Hamburgs. Seit über 700 Jahren wird hier Obst angebaut. Das Niederelbegebiet ist das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet in Deutschland. Jeder dritte deutsche Apfel kommt von der Niederelbe. Bekannte Sortennamen wie Elstar, Jonagold, Holsteiner Cox und Braeburn stehen für gesundes und schmackhaftes Obst.
In Jork befindet sich die ESTEBURG, das Kompetenzzentrum Obst der Norddeutschen Kooperation im Gartenbau der Länder Niedersachsen,  Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Die Kooperation feiert 2014 zehnjähriges Bestehen.

Insgesamt betreut die ESTEBURG von Jork und Langförden aus ca. 1.400 Obstbaubetriebe in Norddeutschland. Mehrere Organisationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten in der Forschung, Beratung und im integrierten und auch im ökologischen Obstbau haben sich an der ESTEBURG zusammengeschlossen, um für den Obstbau zu forschen, zu beraten und auszubilden.

An der ESTEBURG befinden sich unter einem Dach:

  • die Obstbauversuchsanstalt der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (OVA)
  • der Obstbauversuchsring des Alten Landes e.V. (OVR)
  • der Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring e.V. (ÖON)
  • die Fachschule Obstbau der Berufsbildenden Schulen III, Stade

Die Obstbauversuchsanstalt Jork (OVA) der Landwirtschaftskammer Niedersachsen betreibt obstbauliche Forschung in den Abteilungen:

  1. Kern- und Steinobst
  2. Versuchsbetrieb Esteburg
  3. Beerenobst (in Vechta-Langförden)
  4. Integrierter Pflanzenschutz und Diagnostik
  5. Fruchtqualität und Obstlagerung
  6. Betriebswirtschaft und Technik
  7. Ökologischer Obstbau

Die ca. 1.000 Ringmitglieder des Obstbauversuchsringes des Alten Landes (OVR) werden in der Beratung von Experten betreut mit den Schwerpunkten Kernobst, Steinobst, Beerenobst- und Obstlagerung. Seit 2014 sind die Mitglieder des ehemaligen Obstbauberatungsringes Schleswig-Holstein in den OVR Jork integriert.

Der Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring (ÖON) berät von Jork aus in allen Fragen des ökologischen Obstbaus seine ca. 100 Mitglieder.

Die Hauptobstart im Anbaugebiet an der Niederelbe ist der Apfel mit fast 90 %, gefolgt von Birnen, Süß- und Sauerkirschen sowie Pflaumen und Zwetschen. Das Gebiet um Vechta-Langförden ist das Zentrum der niedersächsischen Beerenobstproduktion. Die Vermarktung des Obstes erfolgt zu 70 % durch Erzeugerorganisationen und Genossenschaften. 10 % wird über die Direktvermarktung in Hofläden und an Obstständen verkauft.

Ein weiterer Schwerpunkt an der ESTEBURG ist die Ausbildung. Hier sind die Fachschule Obstbau, der Meisterkurs und die Beraterausbildung fest etabliert. Ausgebildet werden Gärtner der Fachrichtung Obstbau, die im Anschluss berufsbegleitend eine integrierte Betriebsleiterausbildung zum Staatlich geprüften Wirtschafter bzw. zum Gärtnermeister der Fachrichtung Obstbau absolvieren können. Ebenfalls ausgebildet werden auch Agrarwirtschaftlich-technische Assistenten/innen (ATA).

Zur Adresse, Anreisebeschreibung und Routenplanung


Kontakt:
ESTEBURG - Obstbauzentrum Jork
Telefon: 04162 6016-0
Telefax: 04162 6016-600
E-Mail:


Stand: 09.10.2014