Webcode: 01014448

Deutsche Genbank Rhododendron: Vielfalt im Nordwesten

Ein Großteil der Parks und Gärten der Deutschen Genbank Rhododendron befindet sich in Niedersachsen und Bremen. Während der Blütezeit von Mitte April bis Anfang Juni verwandeln sich die Anlagen in leuchtende Farbenmeere. Besucher sind in fast allen Sammlungen herzlich willkommen.

In Niedersachsen und Bremen sind folgende Sammlungen Partner der Deutschen Genbank Rhodododendron:

  • Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Bad Zwischenahn
  • Park der Gärten in Bad Zwischenahn
  • Rhododendron-Park und Botanischen Garten Bremen
  • Rhododendronpark Gristede
  • Baumschule G.D.Böhlje Westerstede
  • Maxwaldpark Westerstede
  • Schlosspark Lütetsburg
  • Privatgarten Bruns in Howiek
  • Privatgarten Buchtmann in Varel
  • Privatgarten Gätjen in Sandkrug
  • Privatgarten Hesse in Hamersen
  • Privatgarten Seehawer in Schneverdingen
  • Privatgarten Wolters in Sassenburg

Weiterführende Informationen zu unseren norddeutschen Partnern erhalten Sie im Verlauf dieser Seite und mit folgendem Link: Deutsche Genbank Rhododendron: Vielfalt im Nordosten

Wie sieht es im Westen, Süden und Osten der Bundesrepublik aus? Möchten Sie weitere Parks und Gärten der Genbank kennen lernen? Diese finden Sie mit folgendem Link: Deutsche Genbank Rhododendron: Deutschland überspannt ein blühendes Rhododendron-Netz



Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Bad Zwischenahn

Die Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Bad Zwischenahn befasst sich seit Mitte der 1960er Jahre intensiv mit der Anzucht von Topfazaleen. Sie ist deutschlandweit im Bereich des Versuchswesens der einzige Ansprechpartner für Azaleenproduzierende Gartenbaubetriebe. Hauptaufgabenschwerpunkte liegen in der Bearbeitung von Fragen zur Kultursteuerung und in der Entwicklung von Produktionsverfahren. Seit 1976 führt die LVG im Auftrag des Bundessortenamtes die hoheitliche Aufgabe der weltweiten Registerprüfung durch, die alle neu gezüchteten Sorten vor der Zulassung zum nationalen oder EU-Sortenschutz durchlaufen müssen. Zur Feststellung der für die Erteilung des Sortenschutzes erforderlichen Kriterien - eine Sorte muss unterscheidbar, homogen, beständig und vor allem neu sein - hält die LVG ein umfangreiches Sortiment von Topfazaleen als Vergleichssortiment vor.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.lwk-niedersachsen.de
 

Park der Gärten in Bad Zwischenahn

Im Park der Gärten finden sich auf 14 ha über 40 Themengärten und 35 Pflanzensortimente. Die bedeutendste dieser Sammlungen - die der Rhododendron - wurde bereits 1962 am früheren Standort Aurich-Haxtum angelegt. Bei der Neupflanzung 1975/76 in Rostrup als Sichtungsgarten erfolgte entsprechend der Abstammung der Rhododendron eine Unterteilung in Sorten-Gruppen. Eigenschaften wie Gesundheit und Winterhärte können auf diese Weise besser beobachtet und verglichen werden. Über 2000 Sorten und über 100 Arten der Gattung Rhododendron, dabei sowohl sehr alte, als auch moderne Züchtungen, geben einen Überblick auf 200 Jahre Züchtungsgeschichte. Im Park der Gärten in Bad Zwischenahn steht damit eine der größten Freiland-Rhododendron-Sammlungen des europäischen Festlandes. Der Park ist vom 1. Mai bis zum 3. Oktober für Besucher geöffnet.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.park-der-gaerten.de



Rhododendron-Park und Botanischer Garten Bremen

Der Rhododendron-Park Bremen wurde 1937 auf Initiative der Deutschen Rhododendron-Gesellschaft e.V. eröffnet. Er entstand aus zwei alten Parkanlagen, Rickmers Park (1735) und Allmers Park (1750). Der Botanische Garten, 1905 am Bremer Osterdeich gegründet, zog 1936/ 37 um und wurde mit dem Rhododendron-Park zu einer organisatorischen Einheit verbunden. Im Jahre 2003 wurde ebenfalls auf demselben Gelände die Gewächshauslandschaft des Entdeckerzentrums und Science-Centers botanika eröffnet. Heute verwandeln zur Hauptblütezeit im Frühjahr mehr als 2.500 verschiedene Sorten und rund 500 Arten von Rhododendron im Freiland und in den Gewächshäusern diese inzwischen 46 Hektar große Anlage in Bremen Horn-Lehe in ein außergewöhnliches Farbenmeer. Der Rhododendronpark ist das ganze Jahr über zugänglich.

Mehr Informationen finden Sie unter www.rhododendronpark-bremen.de.



Rhododendronpark Gristede

Im Gristeder Wald an der Straße von Bad Zwischenahn nach Wiefelstede liegt der Rhododendronpark der Baumschule Joh. Bruns. Die Anlage erfolgte ab 1950 durch Erich und Wilhelm Bruns. Ihr besonderes Interesse galt der Rhododendronzucht. Über 1000 Rhododendronsorten und Freilandazaleen bilden den Kern der Sammlung. In den letzten Jahren wurde der Park erweitert und mit großen Teichanlagen und interessanten Gehölzen neu gestaltet. Der Gristeder Rhododendronpark dient zugleich als Schaugarten der eigenen Züchtungen, die unter dem Markennamen "Gristeder Rhododendron-Neuheiten" vermarktet werden (siehe www.gristeder-neuheiten.com). Alle Rhododendren und auch viele Gehölze sind mit Namensschildern gekennzeichnet.

Der Rhododendronpark Gristede ist ganzjährig geöffnet/GPS: 26215 Wiefelstede, Gristeder Straße 27.



Baumschule Böhlje, Westerstede

Die Baumschule G. D. Böhlje wurde 1845 gegründet und ist eine der ältesten Baumschulen Deutschlands. Sie wird jetzt in der 6. Generation von Dirk Böhlje geleitet. Ein Schwerpunkt in der Produktion liegt im Bereich Rhododendron-Wildarten. Hier wird besonders auf den Erhalt von schwierig zu vermehrenden Arten und Sorten wie z. B. Rhododendron wightii Wert gelegt. Bis zu 250 Rhododendron-Sorten, japanische Azaleen und viele Rhododendron-Wildformen sind vorrätig und können im Privatverkauf erworben werden. Das umfangreiche Sortiment an besonderen Gehölzen wird auf 17 ha Freiland- und Containerflächen kultiviert. Zum Teil stehen die Rhododendron Mutterpflanzen in angelegten Schaugärten auf einer Fläche von 1 ha. Die Pflanzenquartiere sind während der Geschäftszeiten für jedermann kostenfrei zugänglich. Führungen sind nach tel. Absprache möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie über den folgenden Link: www.boehlje.de



Maxwaldpark Westerstede

Die über einhundertjährigen Rhododendron im Schatten der hohen Kiefern des Maxwaldparks bilden ein so genanntes “rhododendron woodland”, wie man es häufiger in England antrifft. Die Gestaltung des Parks folgte den Beispielen der berühmten englischen Gartenkünstler William Robinson und Gertrude Jekyll. Der Besucher wandert zwischen den bis zu zehn Meter hohen Rhododendren. Inmitten des Waldes eingefügt liegen der Azaleen-Garten, geprägt von 100jährigen Genter Azaleen, ein Moos-Garten, ein Taxus-Garten und ein Kräuter- und Rosengarten. Der Park umfasst insgesamt 10 Hektar.

Aufgrund wachsender Nachfrage werden ganzjährig Führungen angeboten. Der Park ist darüber hinaus während der Rhodo Westerstede vom 15. Mai bis 24. Mai, täglich von 10.00 - 17.30 Uhr geöffnet. Weiterführende Informationen erhalten Sie mit folgendem Link: www.maxwaldpark.de



Schlosspark Lütetsburg

„Ein uraltes Schloss am Meeresstrand; ein herrlicher Park im baumlosen Land …“ Zur Poesie ließ sich nicht nur der Schriftsteller Theodor Fontane inspirieren, als er 1882 zu Gast in Lütetsburg war. Etwa acht Kilometer südlich der Wattenmeerküste Ostfrieslands gelegen eröffnet sich dem Besucher einer der größten, privaten, deutschen Landschaftsgärten auf einer Fläche von ca. 300.000 m². Prächtige alte Rhododendron und Azaleen verwandeln mit ihrer Blütenpracht den malerischen Naturraum zwischen Mai und Juni in einen farbenprächtigen Festraum. Es gibt über 150 verschiedene Baum- und Straucharten und zahlreiche historische Bauwerke zu entdecken, Monumente und Staffagen, Brücken und mit Inschriften verzierte Parkbänke.

Weitere Informationen zu Schloss und Park in Lütetsburg erhalten Sie mit diesem Link:
www.schlosspark-luetetsburg.de



Sammlung Bruns, Howiek

Am Ende eines schmalen Weges im Zentrum der Rhododendron-Hochburg Ammerland befindet sich der verwunschene Garten der Familie Bruns, der in den angrenzenden Wald übergeht. Im Schatten des sorgfältig gelichteten alten Baumbestands finden insbesondere Rhododendron optimale Wachstumsbedingungen vor: Mehr als 100 Wildarten und viele Hybriden gibt es am Rand der schmalen Pfade zu entdecken. Neben den Rhododendron, die den Schwerpunkt der Sammlung bilden, wurden über die Jahre auch verschiedene Moorbeetpflanzen, seltene Stauden (Arisaema, Cardiocrinum usw.) und besondere Gehölze zusammengetragen. Sehr viel Wert wird auf die fachmännische Vermehrung dieser Pflanzen gelegt, damit sich auch andere an ihrer Pracht erfreuen können.

Besucher sind nach telefonischer Anmeldung unter 04409/231 sehr herzlich willkommen.



Garten Buchtmann in Varel

Vor vier Jahrzehnten begann in Varel der Aufbau einer Sammlung, die heute rund 1.300 Laub- und Nadelgehölze umfasst. Geradezu explosionsartig sind in den letzten Jahrzehnten Rhododendron-Hybriden entstanden, die in Bezug auf Wuchsform, Blütenreichtum und -farbe, Frost-, Krankheits- und Schädlingsresistenz kaum noch Wünsche übriglassen. Obwohl die Hybriden jeden Rhododendronliebhaber erfreuen, gibt es eine Reihe von Sammlern, die erst in den Wildarten die ganze Schönheit der Rhododendron entdecken. So geht es auch Hans-Georg Buchtmann: In seiner Sammlung enthalten sind rund 230 Arten und Sorten von Rhododendron, wobei die Arten im Vordergrund stehen. Nicht nur ihre faszinierenden Blütenformen und -farben lassen das Herz des Sammlers höher schlagen. Auch die Farben und Formen der Blätter und der Duft, den die Blätter so mancher Art bei der geringsten Berührung verströmen, ziehen den Pflanzensammler in ihren Bann.

Gehölzsammlung Buchtmann - Hafenstr. 14 - 26316 Varel



Garten Wolters in Sassenburg

Hinter einer bis zu vier Meter hohen und 100 m langen Rhododendron-Hecke verwandeln über 70 verschiedene Rhododendron den Garten von Wilma und Karsten Wolters in ein Bad aus Farben und begeistern die Besucher. In dem 3.000 qm großen Garten erzeugen neben den großblumigen, immergrünen Hybriden die vielen sommergrünen Azaleen mit ihren Blüten an den noch blattlosen Stängeln ein einzigartiges Blütenmeer. Zwischen Wohnhaus und Wald im ehemaligen Großen Moor nördlich von Gifhorn gedeihend, prägen die Rhododendron diesen fröhlich bunten Hausgarten. Kleine Männlein aus totem Rhododendron-Holz tummeln sich unter robust wachsenden Rhododendron-Trieben und zeugen von der Leidenschaft Karsten Wolters für diese Pflanzen.

Wer den Garten besuchen möchte, kann dies nach telefonischer Anmeldung unter Tel. 05378-277 gerne tun.



Garten Gätjen in Hatten

Der anfänglich 1.500 qm große Garten wuchs in knapp 20 Jahren durch Zukäufe bis auf 6.500 qm. Diese Größe hat er nun seit bald 30 Jahren behalten. 1972 lichtete ein Orkan den anfangs dichten Kiefernwald großzügig und machte ihn damit einer gärtnerischen Nutzung zugänglich. Entsprechend den Zukäufen wurde der Garten stückweise angelegt und bis jetzt unter anderem mit über 300 verschiedenen Rhododendron bepflanzt. Auf drei Himalayatouren entstand die Liebe zu den Wildformen, die einen großen Teil der Sammlung ausmachen. Als die Rhododendron größer wurden, wurden sie teilweise aufgeastet und mit Bodendeckern und Schattenstauden unterpflanzt. Die Blütezeit der Rhododendron erstreckt sich von März bis Oktober. Zahlreiche andere Gehölze (Ilex, Kamelien, Taxus, Hamamelis, Cornus) runden das Bild ab.

Der Garten steht Besuchern nach telefonischer Vereinbarung unter 04481 - 7140 zu abgesprochenen Zeiten offen.



Garten Hesse in Hamersen

In einem kleinen Dorf zwischen Hamburg und Bremen liegt der Garten von Henry Hesse, der 1980 den Rhododendronpark in Bremen besuchte und feststellen musste, dass es doch viel mehr Sorten gibt, als jene, welche in den meisten Gärten stehen. Besonders die Sorte Koichiro Wada begeisterte ihn. Bei einem Besuch in der Baumschule H. Hachmann hat Herr Hesse nicht nur die Sorte Kochiro Wada, sondern gleich 50 weitere Sorten gekauft. Von da an wurde er zum leidenschaftlichen Sammler. Mittlerweile sind über 600 verschiedene Sorten in seinem Garten. 1993 hat Henry Hesse angefangen zu züchten und einige interessante Neuzüchtungen geschaffen, z.B. die winterharte 'Nerisha', die aus der Kreuzung von 'Peste's Firelight' x 'Kabarett' hervorgegangen ist.
 

Wer den Garten zur Rhododendron-Blütezeit besuchen möchte, kann dies nach telefonischer Anmeldung unter Tel. 04282 - 785 gerne tun.



Garten Seehawer in Schneverdingen

Die Begeisterung von Gerd Seehawer für die Gehölzflora der Britischen Inseln schlägt sich in seiner Gehölzsammlung nieder. Der Schwerpunkt seiner Sammlung sind immergrüne Laubgehölze. Die größte Anzahl an Arten und Cultivaren hat darin die Gattung Rhododendron.

Mehr Informationen über diese Sammlung finden Sie unter: www.dendroimage.de



Möchten Sie mehr wissen über die Deutsche Genbank Rhododendron? Weitere Informationen finden Sie über diesen Link: Vielfalt erhalten: die Deutsche Genbank Rhododendron


Kontakt:
Dr. Gerlinde Michaelis
Leiterin Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Bad Zwischenahn
Telefon: 04403 9796-50
Telefax: 04403 9796-10
E-Mail:


Stand: 03.09.2013