Webcode: 01031965

Umsetzung von "Natura 2000" im Privatwald

Die Umsetzung der EU-Richtlinien zu den Flora-Fauna-Habitat-Gebieten, kurz FFH-Gebiete, und den EU-Vogelschutzgebieten (EU-VSG) hat seit 2015 in Niedersachsen eine neue Dynamik erlangt. Die Unteren Naturschutzbehörden (UNB) der Landkreise und kreisfreien Städte erstellen oder aktualisieren die Verordnungen für Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete (NSG, LSG), die sich in der FFH und EU-VSG-Kulisse befinden.

Die Landkreise sind gehalten die geforderte hoheitliche Sicherung der FFH- und Vogelschutzgebiete bis zum Jahr 2018 abzuschließen. Dafür werden landesweit  NSG- und LSG-Verordnungen neu erstellt oder bestehende angepasst. Ob Ihre Flächen in einem gemeldeten FFH- und/oder Vogelschutzgebiet liegen können Sie auf dem Kartenserver des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) erfahren.
Link zum Kartenserver des NLWKN.

Bewirtschaftungsauflagen im Wald - Erschwernisausgleich möglich

Für die Gebiete in denen Wald betroffen ist, hat das Niedersächsische Umweltministerium (MU) den Naturschutzbehörden detailierte Vorgaben zu den Verordnungsinhalten gegeben. Die einzelnen Vorgaben dieses sogenannten "Unterschutzstellungserlasses" können Erschwernisse und Einschränkungen bei der zukünftigen Waldbewirtschaftung bedeuten. Nach Inkrafttreten der jeweiligen Verordnung sind diese Auflagen zwingend zu beachten!
Link zum Niedersächsischen Ministerialblatt 2015 im Download-Bereich der Website des Landes Niedersachsen. Veröffentlicht in der Ausgabe 40/2015 vom 21.10.2015, Seiten 1300-1304.

Für bestimmte Beschränkungen können die Waldbesitzer einen finanziellen Erschwernisausgleich beantragen. Dazu wurde eine spezielle Verordnung erlassen.
Link zur Erschwernisausgleichs-Verordnung-Wald (EA-VO-Wald).
 

Leitfaden für Betroffene wird erstellt

Die teilweise komplexen Bestimmungen dieser gesamten Thematik sollen in einem Leitfaden für die Waldbesitzer, betreuenden Förster und Mitarbeiter der Landkreise praxisnah erläutert werden. Außerdem wird die Abstimmung zukünftiger Maßnahmen zur Entwicklung und Pflege der jeweils gebietsspezifischen Naturschutzziele mit Hilfe dieser Praxishinweise unterstützt. Die Fertigstellung und Veröffentlichung ist im laufenden Jahr vorgesehen.

Für weitere Fragen zu der Thematik stehen ihnen die Forstdiensstellen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gerne zur Verfügung.


Kontakt:
Uwe Bohnhorst
Fachreferent Forsteinrichtung, Waldinventur, Waldnaturschutz
Telefon: 0511 3665-1362
Telefax: 0511 3665-1513
E-Mail:


Stand: 24.02.2017