Webcode: 01012573

Ohne sie läuft nichts in den Molkereien - die Milchtechnologen *

Der Milchtechnologe steuert die hochtechnisierte Herstellung von Trinkmilch, Jogurt, Quark, Käse, Butter sowie Spezialprodukte für die weiterverarbeitende Industrie. Mit seinem Fachwissen rund um den natürlichen und empfindlichen Rohstoff Milch und um die gesamte Verarbeitung des Rohstoffes zu Produkten, gehört der Absolvent dieses Ausbildungsberufes zu den begehrtesten Nachwuchskräften der Lebensmittelindustrie.

 

Was kennzeichnet die Tätigkeit?

Im Arbeitsalltag betreut der Milchtechnologe die gesamte milchwirtschaftliche Produktion. Seine Arbeit beginnt bei der Annahme der per Milchsammelwagen beim Landwirten abgeholten Milch. Die dann folgenden Be- und Verarbeitungsprozesse hat er verantwortungsbewusst zu steuern und zu kontrollieren.
Der Milchtechnologe sorgt dafür, dass aus dem heimischen Rohstoff Milch hochwertige Milchprodukte entstehen, die auf nationaler und internationaler Ebene einen hervorragenden Ruf haben. Um dafür das nötige Fachwissen zu erlangen, eignen sich die Auszubildenden genaueste Kenntnisse in Produkttechnologie und Technik an.
Sie lernen alles über den Rohstoff Milch sowie über die gesamten Bearbeitungsschritte bis zum fertig verpackten Endprodukt. Auf der Internetseite www.milchtechnologe.de kann sich anhand von Kurzfilmen ein Bild über den Ausbildungsberuf Milchtechnologe/in gemacht werden. Erste Erfahrungen eines Auszubildenden im Ausbildungsberuf Milchtechnologe/in kann einer Reportage auf der Internetseite Planet-Beruf entnommen werden.

 

Für wen ist diese Ausbildung geeignet?

Dieser Ausbildungsberuf eignet sich für Bewerber, denen die naturwissenschaftlichen Fächer (Physik, Chemie und Biologie) in der Schule richtig Spaß gemacht haben.
Wer außerdem Freude am Umgang mit modernen EDV-Anlagen hat, wird mit der Steuerung der Produktionsanlagen keine Probleme haben.
Die praktische Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb. Der Berufsschulunterricht findet in Form von Blockunterricht in den Räumen der LUFA Nord-West in Oldenburg statt. Zusätzlich zur betrieblichen Ausbildung finden überbetriebliche Ausbildungslehrgänge im Technikum der LUFA Nord-West statt.

In welchen Betrieben kann man sich zum Milchtechnologen ausbilden lassen?

Hier erhalten Sie Informationen über Ausbildungsbetriebe.

 

Wie kann ich mich beruflich weiterentwickeln?

Wer sich beruflich weiterentwickeln will und die Herausforderung in der Verantwortung sucht, kann sich zum Molkereimeister fortbilden, die Technikerausbildung absolvieren, an einer Fachhochschule (z.B. Hannover-Ahlem) oder gar an einer Universität studieren.
Doch für alle Aufstiegsmöglichkeiten gilt die praktische Ausbildung als Milchtechnologe als unabdingbare oder für das Studium zumindest als empfehlenswerte Voraussetzung.


Kontakt:
Dr. Helmut Steinkamp
Leiter Institut für Lebensmittelqualität
Telefon: 0441 97352-110
Telefax: 0441 97352-141
E-Mail:
Magda Meyer
Milchwirtschaftliches Bildungszentrum
Telefon: 0441/97352-225
Telefax: 0441/97352-141
E-Mail: