Webcode: 01032092

Agrarservicemeisterprüfungen abgeschlossen

Kürzlich wurden in Niedersachsen die diesjährigen Agrarservicemeisterprüfungen durchgeführt. Insgesamt haben 16 Bewerber die Prüfung bestanden und konnten somit das Leistungsziel erreichen. Die erfolgreichen Absolventen kommen aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt.

 

Im Rahmen des Prüfungsteils "Pflanzenproduktion, Verfahrens- und Agrartechnik, Dienstleistungen" hatten die Anwärter ein Arbeitsprojekt in ihrem eigenen Lohnunternehmen oder dem Unternehmen des Arbeitgebers durchzuführen. Im Mittelpunkt stand die Erprobung einer neuen Dienstleistung unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Gesichtspunkte und Überlegungen zur Vermarktung dieser Neuerung.

In einem einstündigen Fachgespräch waren die fachlichen Hintergründe aus der Projektbearbeitung sowie zu weiteren Schwerpunkten dieses Bereichs näher darzustellen. Eine dreistündige Klausurarbeit zu praxisbezogenen Themenstellungen rundete diesen Prüfungsteil ab.

Kernbestandteil des Prüfungsteils "Betriebs- und Unternehmensführung" war die Beurteilung eines fremden Lohnunternehmens. Dazu hatten die Kandidaten eine Stunde Zeit zur Vorbesichtigung des Betriebes und zur Befragung des Unternehmers. Nach einer knapp 2-stündigen Vorbereitung fand jeweils ein einstündiges Fachgespräch hierzu statt. Auch in diesem Prüfungsteil musste eine dreistündige Klausur mit praxisbezogenen Fragestellungen geschrieben werden.

Der Prüfungsteil „Berufsausbildung und Mitarbeiterführung“ gliedert sich in zwei Abschnitte. Hauptaufgabe im Abschnitt „Berufsausbildung“ ist die praktische Durchführung einer Ausbildungssituation einschließlich eines Fachgesprächs. Hinzu kommt eine schriftliche Prüfungsklausur. Hierdurch sollen die Prüflinge zeigen, dass sie Auszubildende unterweisen und fachliche Aufgaben im Rahmen der Ausbildung sachgerecht lösen können. Im Abschnitt „Mitarbeiterführung“ ist im Rahmen einer Fallstudie eine vorgegebene betriebliche Problemsituation zur Mitarbeiterführung zu analysieren und geeignete Lösungsansätze zu entwickeln.

Prüfungsbeste war Nina-Kristin Brunken aus Bockhorn-Grabstederfeld (Kreis Friesland) mit der Note „sehr gut“. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen gratuliert allen erfolgreichen Prüflingen.

Die Maßnahmen zur Vorbereitung auf die Meisterprüfungen wurden unter organisatorischer Federführung des Bundesverbands Lohnunternehmen (www.lohnunternehmen.de) in enger Zusammenarbeit mit der Heimvolkshochschule Loccum durchgeführt. Auch künftig sind dort gezielte Maßnahmen zur Fortbildung und Prüfungsvorbereitung über zwei Winter (rund 800 Unterrichtsstunden; jeweils von Mitte November bis Ende Februar) vorgesehen. Der Kurs für die Absolventen 2018 ist bereits voll im Gange. Erste Teile der Prüfung wurden bereits durchgeführt.

 

 

 

Hintere Reihe v.l.n.r.: Marcel Bode, Pascal-Joel Ulber
mittlere Reihe v.l.n.r.: Hermann Kotte, Felix Langelahn
vorn: Christian Heinisch

 

Die Anmeldefrist für die Agrarservicemeisterprüfung 2019 läuft noch bis 1. Juni 2017. Angesichts des großen Bewerberinteresses sind die Plätze allerdings bereits besetzt. Interessenten haben jedoch die Möglichkeit, sich bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen schon für den Prüfungsjahrgang 2020 registrieren zu lassen. Anmeldeformulare finden sich im Internet unter www.lwk-niedersachsen.de/agrarservice (Webcode 01015611).
 

Agrarservicemeister 2017

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

V.l.n.r.:
Kai Jasper, Julian Peterberns, Nina-Kristin
Brunken, René Keck, Dennis Siebels

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

V.l.n.r.:
Christian Lührmann, Steffen König, Alexandra Lingemann, Jan-Klaas Tristan Schuh,
Kenneth Herbst, Tim Bewernick


Kontakt:
Richard Didam
Fachreferent Aus- und Fortbildung Landwirt/in und Fachkraft Agrarservice, Ausbildereignung
Telefon: 0441 801-317
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: