Webcode: 01026217

Schulobstprogramm für Niedersachsen und Bremen

Auch im Schuljahr 2016/2017 wird das Schulobstprogramm in Niedersachsen und Bremen flächendeckend angeboten. Es erfolgt eine kostenfreie Abgabe von saisonalen Obst- und Gemüsesorten an Kinder im Grundschulalter für 3 Verzehrtage pro Woche.

Interessierte Lieferanten finden hier alle Informationen zum Schulobstprogramm.

31.05.2016 aktualisierteFassung 20:00!

Die Liefervereinbarungen für das Schuljahr 2016/2017 stehen jetzt als Word- und PDF-Document  im Downloadbereich zur Verfügung!

Wir empfehlen die Liefervereinbarungen noch vor Ferienbeginn abzuschließen!

Die weiteren Unterlagen für das neue Schuljahr folgen in Kürze.

Es dürfen nur die jeweils aktuellen Vordrucke verwandt werden!

Für das Schuljahr 2016/2017  ist das Auswahlverfahren für die Schulen abgeschlossen. Informationen zu den im Schuljahr 2016/17 teilnehmenden Schulen finden Sie unter http://www.schulobst.niedersachsen.de .

Das Ziel ist, die Kinder mit Hilfe des Programms an ein gesundes Ernährungsverhalten heranzuführen. Der Verzehr von Obst und Gemüse soll als wichtiger und selbstverständlicher Bestandteil der täglichen Nahrungsaufnahme erkannt werden.

 

Welche Erzeugnisse sind förderfähig?

Förderfähig sind frisches Obst und Gemüse gemäß den Anlagen zur Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Abgabe von Obst und Gemüse an Kinder in der Freien Hansestadt Bremen und im Land Niedersachsen (SchulobstRL-NI).

Die Listen der Erzeugnisse sind im Downloadbereich abrufbar.

Regionale und saisonale Obst- und Gemüsearten sowie der Einsatz von Bioware sollten nach Möglichkeit berücksichtigt werden. Entsprechend den Vorgaben des EG-Rechts sind Erzeugnisse mit zugesetztem Zucker, Fett, Salz bzw. Süßungsmitteln grundsätzlich ausgeschlossen. Die gelieferten Erzeugnisse müssen von handelsüblicher Qualität sein und durch die Lieferanten die einschlägigen Hygieneanforderungen erfüllt werden.

Zulassung als Lieferant

Die Lieferanten von Schulobst und -gemüse an Schulen in Niedersachsen und Bremen müssen von uns als zuständige Bewilligungsstelle zugelassen werden, um als Lieferant im Rahmen des EU-Schulobstprogramms aktiv tätig werden zu können. Dazu muss einmalig ein Antrag auf Zulassung gestellt werden.

Der Antrag auf Zulassung kann am Ende dieser Seite runtergeladen werden.

Die zugelassenen aktiven Lieferanten werden mit den Kontaktdaten auf der Seite http://www.schulobst.niedersachsen.de veröffentlicht.

Antragsverfahren zur Bewilligung für die Lieferanten

Die ausgewählten Schulen und die zugelassenen Lieferanten haben die im Downloadbereich (siehe unten) verfügbare Liefervereinbarung abzuschließen. Nach Abschluss dieser Liefervereinbarung und ggf. weiterer Liefervereinbarungen mit anderen Schulen kann der Lieferant den im Downloadbereich bereitgestellten Zuwendungsantrag stellen.

Wichtig: Erst nach Erhalt  des Bewilligungsbescheides darf geliefert werden!
Andernfalls erhalten Sie für die vorzeitig gelieferte Ware keine Erstattung.

Für die Lieferanten sind alle Informationen von der Zulassung bis zur Auszahlung in einem Merkblatt zusammengefasst.

Bedingungen für die Belieferung der Schulen

  • Eine Belieferung mit förderfähigem Obst und Gemüse ist nur an ausgewählten Schulen möglich.
  • Die ausgewählten Schulen müssen für drei Schultage in der Woche pro Schülerin/Schüler 100 Gramm Obst und/oder Gemüse erhalten.
  • Lieferbedingungen wie Zeitpunkt, Ort und Häufigkeit der Lieferung werden mit den Schulen und Förderstätten individuell vereinbart.
  • Die Verteilung und Aufteilung innerhalb der Klassen wird von den Schulen vorgenommen, sodass nur die Anlieferung zu erfolgen hat.
  • Der Förderbetrag beträgt 29 Cent pro Portion für konventionell erzeugtes Obst oder Gemüse und 35 Cent pro Portion für biologisch erzeugtes Obst oder Gemüse.

Schulobst-Poster

Die Poster, welche in den teilnehmenden Schulen ausgehängt sein müssen, werden durch das zuständige Ministerium (ML) an die Schulen versandt.

Rechtsgrundlagen

Die entsprechende EU-Verordnung VO (EG) Nr. 288/2009 kann in der amtlichen Fassung und in konsolidierter Form heruntergeladen werden.

Die aktuelle Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Abgabe von Obst und Gemüse an Kinder in der Freien Hansestadt Bremen und im Land Niedersachsen (SchulobstRL-NI) vom 04.09.2015 kann als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

 


Kontakt:
Dr. Frank Wulff
Fachreferent Förderung der Ernährungswirtschaft, Verarbeitung und Vermarktung, Erzeugerorganisationen, Erzeugergem., Fischereiförderung
Telefon: 0511 3665-1176
Telefax: 0511 3665-1505
E-Mail:
Frank Bonse
Förderung der Ernährungswirtschaft, Schulmilchbeihilfe, Überwachungsstelle Milch
Telefon: 0511 3665-1177
Telefax: 0511 3665-1559
E-Mail:


Stand: 15.06.2016



PDF: 1822/D17961B5-C1CA-364B-B25239292ED19A3D.pdf - 106.2890625 KB   Merkblatt Auszahlungsanträge   - 106 KB  
PDF: 1822/D1740803-E1B6-4A57-82A4233487791BC0.pdf - 507.750976562 KB   Auszahlungsantrag 2015 (PDF)   - 508 KB  
DOCX: 1822/D17745AE-B85F-9E5F-65E8BD749DC570DF.docx - 32.923828125 KB   Auszahlungsantrag 2015 (WORD)   - 33 KB  
PDF: 1822/C3E274FF-AA30-0639-01276A784F2EA9BF.pdf - 952.9765625 KB   Auszahlungsantrag (Beispiel)   - 953 KB  
PDF: 1822/D180DA82-F853-D38F-703E09BBE3AE6EC1.pdf - 609.044921875 KB   Liefernachweis (PDF)   - 609 KB  
XLS: 1822/D17D62DE-CE4D-A62A-7FB9553FD382A2CA.xls - 45.5 KB   Liefernachweis (Excel 97)   - 46 KB  
XLS: 1822/D17CB081-FE9D-CE5F-53089E660022519F.xls - 48 KB   Liefernachweis lang (Excel 97)   - 48 KB  
XLSX: 1822/D17B6983-FC12-4515-46BB8D6B7DC32C71.xlsx - 18.140625 KB   Liefernachweis (Excel 2010)   - 18 KB  
PDF: 1822/C3E7DFD2-D3D6-FCB6-287480871884A861.pdf - 638.041015625 KB   Liefernachweis (Beispiel)   - 638 KB  
PDF: 1822/D8FDF97F-B8A3-F322-B0F611C5B876CC09.pdf - 85.0107421875 KB   Rundschreiben 1/2015   - 85 KB  
PDF: 1822/D17A8FC8-A870-4AA3-298C7C7AE179C645.pdf - 54.955078125 KB   Richtlinie Schulobst 2015   - 55 KB  
PDF: 1822/AD52E704-99B8-CCA2-6E0950B66C920C46.pdf - 774.015625 KB   VO 288/2009   - 774 KB  
PDF: 1822/AD538593-F6DE-D915-12B908D0E3B561A5.pdf - 679.756835938 KB   Konsolidierte VO 288/2009   - 680 KB