Webcode: 01030387

Informationen zur Antragsstellung 2016; 'LEA- Schlaginfo' ist online

Mit dem Antragsjahr 2016 wird in der Bundesrepublik Deutschland die geobasierte Antragsstellung eingeführt. Dabei ist die Flächengröße, die durch die Schlaggeometrie erzeugt wird, die gemeldete Größe für den jeweiligen Schlag (eine Erfassung der Flächengröße mit Hilfe von Ziffern ist nicht mehr möglich).

Wichtig ist es somit, dass die exakte Lage des Schlages eingezeichnet wird und nicht über die tatsäch-liche Schlaggrenze hinweg Grenzen markiert werden (es handelt sich nicht mehr nur um eine Skizze). Eine Überlappung von Schlägen – auch mit denen des Flächennachbarns – ist unbedingt zu vermei-den.

Um vorab eine erste Einschätzung zu erhalten, welche Schläge sich 2015 überschnitten haben, stellt das Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung ein Web-Portal zur Verfügung. In diesem frei zugänglichen Portal sind die Schläge und deren Überschneidungen auf Grundlage der im letzten Jahr abgegebenen Skizzen dargestellt.

Diese Überlappungen werden ab einem Maßstab von 1:15.000 ganzflächig rosa dargestellt und sind auf dem Luftbild gut zu erkennen. Zudem werden Feldblockgrenzen gelb, Landschaftselemente rot, Schläge grün und Landschaftselement-Teilschläge blau dargestellt.

Mithilfe des Infobuttons und einem Klick in die Überlappungsfläche erhalten Sie weitere Informatio-nen, wie z.B. den FLIK in dem sich die Überlappung befindet, die Schlagnummern und die Flächen der Schlagskizzen sowie die Überlappungsfläche der Schläge in Hektar.

Dieses Portal ist unter https://sla.niedersachsen.de/agrarfoerderung/schlaginfo/ zu finden. Auch sind diese Informationen im Feldblockfinder-Niedersachsen und Landmap-Niedersachsen abrufbar.


Kontakt:
Sascha Hüntelmann
Direktzahlungen, Agrarumweltmaßnahmen
Telefon: 0441 801-463
Telefax: 0441 801-550
E-Mail:


Stand: 08.02.2016