Webcode: 01027853

Einzelbetriebliche Beratung landwirtschaftlicher Betriebe zur Verbesserung und Verbreitung von Tierschutz, ökologischem Landbau und Nachhaltigkeit (EB)

Einzelbetriebliche Beratungsförderung startet ab Februar 2016 in Niedersachsen/Bremen.
Für geförderte Beratungen stehen 25 anerkannte Beratungsorganisationen zur Verfügung.

Im Rahmen des PFEIL (Programm zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum Niedersachsen und Bremen) wird die bisherige Beratungsförderung "EMS" ab 2016 unter dem Begriff "Einzelbetriebliche Beratungsförderung (EB)" fortgeführt. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln der Europäischen Union (EU) und der beiden Bundesländer Niedersachsen und Bremen.

Die geförderte Beratungsleistung wird von anerkannten Beratungsorganisationen für land- und forstwirtschaftliche sowie gartenbauliche Unternehmen in der Förderperiode 2015-2020 zu bestimmten Themenbereichen angeboten.

Zu den verschiedenen Themenbereichen

  • Greening, Agrarumweltmaßnahmen, Biodiversität
  • Nachhaltigkeitssysteme
  • Tierschutz und Tiergesundheit, Minimierung des Antibiotikaeinsatzes
  • Ökologische Landwirtschaft
  • Eindämmung des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten an seine Folgen, nachhaltiger Umgang mit den Ressourcen Boden, Wasser, Luft
  • Diversifizierung und Sozioökonomie und Teilnahmemöglichkeiten am PFEIL-Programm

können sich interessierte Betriebsleiter beraten lassen. Geförderte Beratungsinhalte sind der beigefügten „Liste der förderfähigen Themenbereiche“ zu entnehmen.

Die Beratungen dürfen nur durch qualifizierte und ausgewählte Beratungsanbieter durchgeführt werden. Dabei müssen die Beratungsorganisationen nach den Vorgaben der EU über ein öffentliches Vergabeverfahren ausgewählt worden sein und festgelegte Eignungskriterien erfüllen. Bei diesem Ausschreibungsverfahren im Herbst 2015 hatten sich 56 Beratungsorganisationen beworben. Davon haben 25 Organisationen einen Zuschlag zur Einzelbetrieblichen Beratungsförderung für den Förderzeitraum von Januar 2016 bis Juni 2018 erhalten.

Die in der anliegenden „Liste der anerkannten Beratungsorganisationen“ aufgeführten Beratungsorganisationen erhalten jetzt im Rahmen des Zuwendungsverfahrens ihre Zuwendungsbescheide und können im ersten förderfähigen Beratungszeitraum von Februar bis September 2016 entsprechende Beratungen kostengünstig für land- und forstwirtschaftliche sowie gartenbauliche Unternehmen anbieten.

Interessierte Unternehmen wenden sich bitte an eine der anerkannten Beratungsorganisationen. Sofern die anerkannten Beratungsorganisationen weitere Ansprechpartner genannt haben, sind diese den beigefügten Dateien zu entnehmen.


Kontakt:
Armin Kugler
Beratungsförderung, berufliche Qualifizierungsmaßnahmen und sonstige Förderprogramme, Milchquotenregelung
Telefon: 0511 3665-1420
Telefax: 0511 3665-1557
E-Mail:
Barbara Franke-Fischer
Beratungsförderung, berufliche Qualifizierungsmaßnahmen und sonstige Förderprogramme
Telefon: 0511 3665-1142
Telefax: 0511 3665-1557
E-Mail:


Stand: 08.04.2016