Webcode: 01032969

Flächentausch bei AL5 "Verzicht auf Bodenbearbeitung nach Mais" : Ausnahmeregelung für 2017

Aufgrund der besonderen Witterungsverhältnisse in 2017 wird, abweichend von den geltenden Regelungen, eine Änderungsmeldung für AL5 (Tausch von zur Auszahlung beantragten Flächen) auch nach dem 1.10. zugelassen. Die Meldung muss unverzüglich nach der Ernte, spätestens aber zum 20.12.2017 erfolgen.

Um eine Förderung in AL5 zu erhalten, müssen die Maisstoppel nach der Ernte zerstört werden. Ist eine Ernte nicht möglich oder nicht mehr sinnvoll, kann auch der gesamte Aufwuchs gehäckselt werden.  

In der Fördermaßnahme AL5 sind unter folgenden Voraussetzungen Änderungen im Auszahlungsantrag nach dem 15.5. zulässig:

  • Änderungen können sich ausschließlich auf Schläge beziehen, die fristgerecht bzw. bis zum Ende der Nachfrist im Sammelantrag (Anlage 1a) gemeldet waren.
  • Die Änderung wird vom Antragsteller unverzüglich nach der Ernte schriftlich per Post oder per Fax zwingend bis zum 20.12.2017 (Ausnahmeregelung 2017) bei der zuständigen Bewilligungsstelle angezeigt.
  • Die Änderung darf nur im beantragten Umfang berücksichtigt werden, es ist keine Erhöhung der beantragten Fläche zulässig.

Kontakt:
Christof Mietkowski
Direktzahlungen, Agrarumweltmaßnahmen
E-Mail:


Stand: 07.11.2017