Webcode: 01032084

Dümmersanierung: Freiwillige Vereinbarungen können jetzt abgeschlossen werden

Mit Unterzeichnung des Zuwendungsvertrages am 14.03.2017 stehen für die nächsten fünf Jahre 750.000 Euro für Umsetzung freiwilliger Gewässerschutzmaßnahmen zur Verfügung. Ziel ist die weitere Reduzierung des Eintrages von Phosphor in den Dümmer.

Pro Jahr stellt das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz 150.000 Euro für Freiwillige Vereinbarungen zu Verfügung, die vorrangig auf Flächen mit einer erhöhten Phosphoreintragsgefahr in die Oberflächengewässer umgesetzt werden sollen.

Mit der Unterzeichnung des Finanzhilfevertrages am 14.03.2017 zeigten die Vertragspartner NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz), Unterhaltungsverband Nr. 70 „Obere Hunte"(UHV) und Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) Einigkeit im weiteren Vorgehen zur Reduzierung von Nährstoffeinträgen in den Dümmer.

Ab sofort können Landwirte Freiwillige Vereinbarungen (s. unter "Freiwillige Vereinbarungen") für Bewirtschaftungsmaßnahmen abschließen, die über die „ordnungsgemäße Landbewirtschaftung“ hinausgehen und einen erheblichen Mehraufwand für die Betriebe bedeuten. Hierfür erhalten die Landwirte einen finanziellen Ausgleich.

Um eine möglichst große Wirkung für die Oberflächengewässerqualität zu erzielen, werden die Vereinbarungen vorrangig in bestimmten Zielkulissen angeboten. Landwirte, die im Einzugsgebiet des Dümmer Flächen bewirtschaften und Freiwillige Vereinbarungen abschließen möchten, können sich ab sofort an den Unterhaltungsverband „Obere Hunte“ und die Gewässerschutzberater vor Ort wenden.

Weitere Informationen zur Unterzeichnung des Zuwendungsvertrages finden Sie in der Pressemitteilung des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten und Naturschutz (NLWKN).

Foto rechts: v.l. Bernd Lehmann, NLWKN; Stefan Ortmann, LWK; Jörg Schomborg, LWK; Hermann Steuwer, UHV; Onno Seitz, LWK; Claudia Schmidt-Schweden, NLWKN; Hannes Beune, LWK; Uwe Bühning, UHV

 


Kontakt:
Raimund Esch
Gewässerschutzberatung
Telefon: 0541 56008-132
Telefax: 0541 56008-150
E-Mail:
Onno Seitz
Fachreferent Wasserwirtschaft und Wasserschutz
Telefon: 0441 801-334
Telefax: 0441 801-440
E-Mail:


Stand: 23.03.2017