Webcode: 01027852

Aus Talenten sollen Spitzenkräfte werden

Stipendien: Landwirtschaftskammer unterstützt 35 Absolventen grüner Berufe bei ihrer Weiterbildung

Ausgezeichnete Leistungen werden belohnt
Vertreter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen haben 35 neuen Stipendiaten zur Aufnahme in die Begabtenförderung in der Kammerzentrale in Oldenburg begrüßt, um sie über die Fördermöglichkeiten von Weiterbildungsseminaren und -lehrgängen zu informieren. Voraussetzung für die Aufnahme in das Weiterbildungsstipendium sind ein „Sehr gut“ bei der Abschlussprüfung eines grünen Berufes oder ein Sieg bei einem überregionalen Berufswettbewerb.

Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
Seit 25 Jahren unterstützt das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gezielt talentierte Absolventen nach einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung. Den ausgewählten Bewerbern stehen für einen Zeitraum von drei Jahren jeweils 7.200 Euro an Fördergeldern zur Verfügung. Davon können sie die Kosten für fachlich anspruchsvolle Weiterbildungsmaßnahmen – etwa einen Meisterkurs – oder die Kosten für Schritte zur Entwicklung fachübergreifender, beruflicher und sozialer Kompetenzen gefördert bekommen. Letztere Kompetenzen lassen sich etwa mit Sprach- und Rhetorik-Kursen weiterentwickeln.

Betreuung durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen betreut die Stipendiaten bei der Auswahl ihrer Fortbildungslehrgänge und bei der Antragstellung. In Niedersachen wurden bisher ungefähr 800 Absolventen der Berufe Gärtner/in, Landwirt/in, Hauswirtschafter/in, Tierwirt/in, Pferdewirt/in, Fachkraft Agrarservice sowie in den Agrarspezialberufen und im milchwirtschaftlichen Bereich gefördert.

Die Stipendiaten des Aufnahmejahrganges 2017 (PDF, 102 KB)


Kontakt:
Wolfgang Ehrecke
Pressereferent, Redaktion Onlinemedien
Telefon: 0441 801-172
Telefax: 0441 801-509
E-Mail: