Webcode: 01025131

Ausbildungsvergütungen 2017: Neue Sachbezugswerte

Die Werte der Sozialversicherungs-Entgeltverordnung ändern sich jährlich und sind in die „Hinweise zu Vergütung und Urlaub‘“ eingearbeitet worden. Die Ausbildungsvergütungen für zahlreiche landwirtschaftliche Berufe wurden zuletzt 2013 angepasst.

Die Hinweise (PDF, 217 KB) zur Vergütung enthalten ferner eine Checkliste, was beim Einreichen eines Ausbildungsvertrages zu bedenken ist, außerdem Tipps zur Ausbildungszeit, der Sozialversicherung, zum Kindergeld und zur Berufsausbildungsbeihilfe. Auch der Urlaubsanspruch kann mithilfe einer Tabelle ermittelt werden. Für den Ausbilder ist eine beispielhafte Lohnabrechnung beigefügt. Schließlich sind die Ansprechpartner bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für die verschiedenen Agrarberufe aufgelistet.
Die Ausbildungsvergütungen werden von den für den landwirtschaftlichen Bereich zuständigen Tarifpartnern vereinbart und von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen als zuständiger Stelle für „angemessen“ im Sinne des Berufsbildungsgesetzes erklärt. In Niedersachsen ist die Landwirtschaftskammer für über 5900 Auszubildende in den Agrarberufen zuständig.


Kontakt:
Anke Evers
Leiterin Fachbereich Aus- und Fortbildung, Landjugend
Telefon: 0441 801-800
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: