Webcode: 01027659

Wir bilden aus - Blumenzentrum Hoppe Ch. Hoppe KG

Vom Saatkorn bis zur verkaufsfertigen Pflanze! In diesem Gartenbau-Betrieb kann man eine Ausbildung im Zierpflanzenbau oder in der Floristik absolvieren. Der Familienbetrieb „Blumenzentrum Hoppe“ in Uelzen bietet in beiden Berufen eine breitgefächerte Ausbildung!

Vor 60 Jahren gründeten Gerhard und Ella Hoppe das Blumenzentrum. Heute wird der Betrieb von ihrem Sohn Christian und seiner Frau Melanie Hoppe geführt. Fünf weitere feste Mitarbeiter gehören zum Team sowie im Durchschnitt zwei Auszubildende pro Fachspate. Dieses Jahr hat eine Auszubildende im Zierpflanzenbau (Julia Hiestermann) mit ihrer Ausbildung begonnen, zwei Auszubildende in der Floristik (Viola Zimmermann und Sandra Klug) sind im zweiten, bzw. dritten Ausbildungsjahr.
 Das Blumenzentrum ist ein Vollproduktionsbetrieb – das heißt, die Beet- und Balkonpflanzen werden selbst aufgezogen. Dadurch begleitest du als Auszubildende/r im Zierpflanzenbau die Pflanze vom Saatkorn bis zur verkaufsfertigen Pflanze. Im Frühjahr verkauft ihr Primeln und Stiefmütterchen. Zu dieser Zeit sind alle Kunden an frischem Grün und leuchtenden Blütenfarben interessiert. Anschließend beginnt die Zeit der Geranien, Malven, Fuchsien, Begonien, Wandelröschen u.v.m., die vielfarbig den Sommer verschönern. Zur Weihnachtszeit werden anschließend die farbenfrohen Weihnachtssterne verkauft.
Die Ausbildung in der Floristik bietet ebenfalls ein breites Spektrum an Ausbildungsinhalten. Es wird das Herstellen von Sträußen, Gestecken, Kränzen zu allen möglichen Anlässen erlernt, z.B. Hochzeits- oder Trauerfloristik. Du lernst außerdem, wie man Räume oder Schaufenster dekoriert und die kaufmännische Abwicklung dieser Tätigkeiten.
Neben der großen Artenkenntnis, die ihr als Auszubildende in diesem Betrieb erlangt, werdet ihr auch im Umgang mit Kunden ausgebildet. Die Direktvermarktung im Ladengeschäft der Gärtnerei erfordert einen souveränen und offenen Umgang mit den Kunden, die eine individuelle und fachliche Beratung erwarten. Auch auf dem Wochenmarkt werden Pflanzen verkauft – eine Prima-Plattform zum Üben von Verkaufsgesprächen. Der Chef steht dir dabei unterstützend zur Seite.
Eine weiteres Standbein des Blumenzentrums Hoppe ist die Innenraumbegrünung mit Hydrokultur. Sie ist zur Verbesserung des Raumklimas in Büroräumen entwickelt worden, in denen viele Computer und Drucker laufen. Hinzu kommt, dass die Zimmerpflanzen auch eine optische Verschönerung eines jeden Büros sind. Der Begriff „Hydrokultur“ bedeutet, dass die Pflanzen in ein besonderes anorganisches Substrat gepflanzt werden.
Um herauszufinden, ob dir das Blumen-Zentrum Ch. Hoppe KG als Ausbildungsbetrieb gefällt, besteht das Angebot ein Praktikum zu absolvieren. So lernt dich auch das Team kennen und ihr findet heraus, ob es mit einer Zusammenarbeit klappen kann.
Hier gibt es weitere Infos zur Ausbildung und zum http://www.blumen-zentrum.de/Blumenzentrum Hoppe.


Kontakt:
Ellen Padeken
Aus- und Fortbildung, Landjugend
Telefon: 0441 801-478
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: