Webcode: 01031231

Wir stellen vor: Ausbildung Hauswirtschaft in der Schule Marienau

Die Schule Marienau ist ein Internat mit 250 Schülern im Alter von 10-20 Jahren. 120 Kinder wohnen auf dem Schulgelände und sind in verschiedenen Wohngruppen untergebracht. Marienau ist eine Internationale Schule - die Schüler kommen aus der ganzen Welt.

Hauswirtschaft in Marienau
Neben der täglichen Versorgung und Betreuung der Schüler gibt es verschiedene Anlässe, die den Arbeitsalltag sehr abwechslungsreich machen. Zum Beispiel: Der Tag der offenen Tür und Speiseplan-Themenwochen wie Fußball EM oder Bundesländer-Gerichte.
"Um unsere Angebote attraktiv für die Schüler zu machen, lassen wir uns immer wieder etwas Neues einfallen", so Frau Boithling, die Ausbilderin und Küchenleiterin.
Bei den Aufgaben steht die Speisenzubereitung von 3 Hauptmahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten an erster Stelle. Außer den Schülern, nehmen auch Mitarbeiter und Lehrer an den Mahlzeiten teil.

Highlights in der Ausbildung
Die Hauswirtschaft ist im Jahresverlauf an verschiedenen Festen und Veranstaltungen beteiligt. Für das Altmarienauerfest wird z. B. ein Brunch für ca. 350 Personen ausgerichtet. Das Sommerfest, bei dem die Schüler mit ihren Eltern und Geschwistern  in die großen Ferien verabschiedet werden, wird als  buntes Grillfest veranstaltet.
Zu Weihnachten gibt es das 4-Gänge Menü mit traditionell zubereiteter Entenbrust. Nicht zu vergessen, der Abiball. Er beginnt mit einem Kaffeetrinken für alle Gäste und endet mit einem kalten Büfett und anschließendem Ball.
Beim Tag der offenen Tür stellt die Hauswirtschaft sich vor. Es finden Führungen durch die Küche statt, um den Gästen einen Einblick in eine Großküche zu geben und fachliche Fragen zu beantworten.

Hauswirtschaft mehr als Speisenzubereitung
Im Service ist die Hauswirtschaft für die Ausgabe der verschiedenen Mahlzeiten zuständig. Das Mittagessen findet in festen Tischgruppen statt, die anderen Mahlzeiten werden als Büfett gereicht. Dazu gehören auch das Gestalten der Speisesäle und die Betreuung der Gäste bei verschiedenen Veranstaltungen.
Die  Reinigung der Wohnbereiche, bestehend aus Aufenthaltsraum, Küche, Bäder und Schülerzimmer, gehört ebenfalls zu den Aufgaben der Hauswirtschaft . Wöchentlich findet eine Unterhaltsreinigung statt. In den Ferien erfolgt die Grundreinigung.
Die  Wirtschaftsräume wie Küche, Kühlräume, Trockenlager und Abfallraum werden nach dem HACCP-Konzept gereinigt und gepflegt.
Bei der Wäschepflege wird täglich die Betriebswäsche gewaschen und getrocknet. 1x wöchentlich bietet die Hauswirtschaft einen Wäschetag für die Schüler an. Es werden kleinere Näharbeiten erledigt und die Schülerwäsche, die zum Waschen vergeben wird, kann abgegeben werden.
Desweiteren ist die Hauswirtschaft für das Dekorieren und Gestalten von Büros, Foyer und Speisesälen zuständig. Hierfür werden die Sommerblumen aus dem eigenen Garten sehr geschätzt.

Das Team in der Hauswirtschaft 
Zwei Hauswirtschaftsleiterinnen teilen sich die Küchenleitung und die Organisation der Hausreinigung. Hier werden Speisepläne, Arbeitspläne und Reinigungspläne erstellt und die wöchentlichen Bestellungen getätigt. Feste und Veranstaltungen werden geplant, Kosten kalkuliert und Abrechnungen durchgeführt.
Zu dem Hauswirtschaftsteam gehören ca. 20 Frauen. Es wird in verschiedenen Schichten und Aufgabenbereichen gearbeitet.
Die beiden Auszubildenden Hanna L. und Almut B.  durchlaufen die verschiedenen Arbeitsbereiche und werden von Frau Boithling betreut und unterwiesen.

Herausforderungen in der Hauswirtschaft
„Von der Schulleitung und Geschäftsleitung wird die Hauswirtschaft sehr geschätzt und besteht in dieser Form schon seit der Internatsgründung“, so Frau Boithling. Während in anderen Internaten schon Caterer die Versorgung übernommen haben und Reinigungsfirmen eingesetzt werden, werden in Marienau hauswirtschaftliche Tätigkeiten in Eigenregie durchgeführt. 
Zu den besonderen Herausforderungen im beruflichen Alltag gehören die Berücksichtigung der Unverträglichkeiten und Allergien bei der Speiseplanung und -herstellung. Auch die sich ändernde Technik in der Großküche will gelernt sein. „Ich kann zum Beispiel bei unserem Self Cooking Center Informationen zum Hygienemanagement abrufen und auf meinen PC übertragen."

In unserem Downloadcenter gibt es weitere Infos:

Was sagt die Ausbilderin, Frau Boithling  (PDF, 120 KB)über die Ausbildung in Marienau?

Was erzählen die Auszubildenden, Hanna und Almut (PDF, 271 KB), über ihren Beruf?

Voraussetzungen für die Ausbildung
Almut - Auszubildende - rät jungen Menschen bei der Berufswahlentscheidung das zu machen, was einem Spaß macht und auch mal Berufe ins Auge zu fassen, die nicht jeder macht.
Wer Hauswirtschafterin werden will, sollte körperliches Arbeiten mögen und Spaß am Kochen und anderen hauswirtschaftlichen Arbeitsprozessen haben. Außerdem sollte man teamfähig sein und sich gegenseitig unterstützen. Man arbeitet immer mit Kolleginnen zusammen. Dazu gehört natürlich auch Zuverlässigkeit und Gewissenhaftigkeit.


Kontakt:
Iris Thomsen
Beraterin Berufsbildung Hauswirtschaft
Telefon: 0581 8073-167
Telefax: 0581 8073-155
E-Mail: