Webcode: 01012618

Hauswirtschaftliche Wettbewerbe: Eine Chance für zukünftige Fach- und Führungskräfte

Hauswirtschaft ist ein vielseitiger Beruf mit Zukunft. Die Versorgung und Betreuung unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen, die anlassbezogene Ausgestaltung eines Festes oder die Vermarktung und der Verkauf von selbst hergestellten Erzeugnissen erfordern eine gründliche Ausbildung. Selbständiges und kreatives Arbeiten, Teamfähigkeit und vieles mehr ist als Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin gefordert.

Welche Wettbewerbe gibt es?


Warum gibt es Wettbewerbe in der Hauswirtschaft?

Auszubildende haben jedes Jahr die Möglichkeit an Wettbewerben teilzunehmen. Sie können dort

  • eine prüfungsähnliche Situation üben,
  • komplexe, handlungsorientierte Aufgaben in Theorie und Praxis lösen,
  • die komplexen Aufgaben im Beruf Hauswirtschaft darstellen,
  • die Öffentlichkeit über den Beruf Hauswirtschaft informieren.

Durch hauswirtschaftliche Wettbewerbe werden künftig Fach- und Führungskräfte in der Hauswirtschaft gefördert.

Jedes Jahr nutzen ca. 500 Auszubildende die Möglichkeit und nehmen an den Wettbewerben teil. Die besten von ihnen qualifizieren sich für die weiteren Entscheide.

Wie ist der Aufbau des Wettbewerbes?

  • Erstentscheide an den berufsbildenden Schulen im Februar jeden Jahres
  • Gebiets- und Landesentscheide an wechselnden Standorten im März und Mai jeden Jahres
  • Bundesentscheid


Träger der Wettbewerbe:

  • Berufsverband der Meisterinnen und Meister der Hauswirtschaft in Niedersachsen
    Susanne Schmucker, vorsitz@bvmdh-niedersachsen.de
  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Landjugendberatung, Ellen Padeken
    Mars-la-Tour-Str. 1-13, 26121 Oldenburg
  • Kuratorium für den Landjugendberufswettbewerb,
    Warmbüchenstr. 3, 30159 Hannover

Kontakt:
Ellen Padeken
Aus- und Fortbildung, Landjugend
Telefon: 0441 801-478
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: