Webcode: 01025390

Wir bilden aus - Gerling u. Langen - Wald & Forstservice in Bissendorf

Das forstliche Dienstleistungsunternehmen Gerling-Langen wurde von den Dipl. Forstwirten Sebastian Langen und Sven Gerling im Jahre 2008 gegründet und hat sich stetig weiterentwickelt. Um sich für die Zukunft personell zu Rüsten hat sich das junge Unternehmen als Ausbildungsstätte anerkennen lassen.

Der Ausbildungsbetrieb

Der Betrieb liegt im Osnabrücker Land in Bissendorf. Das ehemalige landwirtschaftliche Anwesen bildet das Zentrum des Forstbetriebes. Die alten Scheunen beherbergen neben den Maschinen zur Holzbearbeitung auch die Werkstatt. Die Arbeit des Dienstleistungsunternehmens konzentriert sich zu 96 % auf private und zu 4 % auf staatliche Forstflächenim Osnabrücker Land. Nach Gerling zeichnet sich das junge Unternehmen durch „die Motomanuelle Arbeit“ aus, die so von keinem anderen Dienstleister in der Region angeboten wird. Insgesamt werden 3 Mitarbeiter fest und eine Mitarbeiterin saisonal beschäftigt. Die Anerkennung als Ausbildungsstätte erfolgte vor zwei Jahren. Derzeit wird ein Auszubildender im Unternehmen ausgebildet. Der Forstbetrieb ist auch Anlaufstelle für saisonale Hilfskräfte und Schülerpraktikanten. Auch Studenten haben hier die Möglichkeit Praktika zu absolvieren.

Forstwirtschaft und Ausbildung im Betrieb

Die Arbeiten umfassen die Holzernte, die Holzbearbeitung, die Pflanzung und Bestandespflege bis hin zur Feinerschließung. Aber auch die Naturpflegearbeiten, der Zaunbau, das Bauen und Aufbauen von Bänken und Nistkästen sowie das Anbringen von Verbissschutz gehören zu den Tätigkeiten. Zudem müssen Angebote für die Dienstleistungen erstellt und Rechnungen geschrieben werden. In der Ausbildung sind die Kenntnisse der verschiedenen Baumarten von besonderer Bedeutung. Deshalb legen die Auszubildenden ein Herbarium an und absolvieren regelmäßig Bestimmungsübungen. Die Ausbildung umfasst neben der Tätigkeit im Ausbildungsbetrieb auch den Berufsschulunterricht und überbetriebliche Ausbildungseinheiten, die in Blockform im Niedersächsischen Forstlichen Bildungszentrum in Münchehof stattfinden.

Die Auswahl von Auszubildenden

Das wichtigste ist laut Sven Gerling, das sich die jungen Menschen für den Beruf Forstwirt begeistern und sich mit der Natur verbunden fühlen. Zudem sollten sie eine gewisse Flexibilität, Belastbarkeit und Wetterfestigkeit mitbringen. Die Auszubildenden müssen immer auch ins Team passen.

Der Auszubildende

Markus hat im Sommer 2012 seine Ausbildung begonnen. Der Umgang mit der Motorsäge, die immer wieder neuen Gegebenheiten im Wald und die Arbeit in der Natur motivieren ihn täglich auf das Neue. Auch das tolle Betriebsklima hebt er hervor. „Die Ausbilder haben jederzeit ein offenes Ohr und ich kann meine eigenen Ideen und Anregungen einbringen“. Markus hat in seinem jetzigen Ausbildungsbetrieb ein Praktikum gemacht und seitdem dort ausgeholfen. Auf den Beruf des Forstwirts ist er durch private Kontakte aufmerksam geworden. Auch nach der Ausbildung möchte er in dem Beruf weiter tätig sein. Zunächst möchte er 2 bis 3 Jahre Berufserfahrung sammeln. Zudem kann er sich vorstellen, den Meisterkurs oder eine Fortbildung zum Forstmaschinenführer zu absolvieren. 


Kontakt:
Ellen Padeken
Aus- und Fortbildung, Landjugend
Telefon: 0441 801-478
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: