Webcode: 01012422

Abschlussprüfung als Quereinsteiger

Für praxiserfahrene Mitarbeiter in Lohnunternehmen ist die Teilnahme an der Abschlussprüfung auch ohne vorherige Ausbildung zur Fachkraft Agrarservice möglich. Eine Prüfungsanmeldung empfiehlt sich jedoch nur, wenn sich die Interessenten gezielt auf die Prüfung vorbereiten.



Bild: Mit umfassender Praxiserfahrung die Abschlussprüfung nachholen

Zur Abschlussprüfung können nach § 45/2 Berufsbildungsgesetz auch Personen zugelassen werden, die mindestens das 1,5 fache der vorgeschriebenen Ausbildungszeit im Arbeitsfeld einer Fachkraft Agrarservice tätig gewesen sind. Bei hauptberuflicher Tätigkeit in einem Lohnunternehmen sind somit mindestens 4,5 Jahre Praxis nachzuweisen, bei nebenberuflicher Tätigkeit erhöhen sich die Praxiszeiten entsprechend dem nachgewiesenen Arbeitsumfang.

Die vorgesehene Mindestzeit muss bis zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung erfüllt sein. Zeiten vor Ablauf der allgemeinen Schulpflicht können dabei grundsätzlich nicht angerechnet werden.

Sollten Sie Interesse haben, an einer Abschlussprüfung nach § 45 Abs. 2 BBiG teilzunehmen, so setzen Sie sich bitte mit den unten genannten Kontaktpartnern in Verbindung. Es ist vorgesehen, bei genügend großem Teilnehmerinteresse, ggf. in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Lohnunternehmen, einen Lehrgang zu organisieren, in dem gezielt auf die Abschlussprüfung vorbereitet werden soll. Nähere Angaben dazu können aber derzeit noch nicht gemacht werden.

Wer kurzfristig schon an einer Abschlussprüfung nach § 45 Abs. 2 BBiG teilnehmen möchte, sollte rechtzeitig eine Anmeldung hierzu abgeben (Anmeldefrist jeweils 1. März des Jahres). Das ausgefüllte Anmeldeformular ist zusammen mit den erforderlichen Praxisnachweisen in der Zentrale der Landwirtschaftskammer (Ansprechpartner siehe unten) einzureichen.

 


Kontakt:
Jens Martens
Berater Aus- und Fortbildung, Landjugend
Telefon: 0441 801-479
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: