Webcode: 01023729

Hotel Mama verlassen - per Internet alltagstauglich werden

Für viele junge Leute beginnt in den nächsten Wochen ein neuer Lebensabschnitt: Endlich hinein ins neue, unabhängige Leben als Student oder Auszubildender. Neben dem anstrengenden Studium, der stressigen Ausbildung will jetzt auch der erste eigene Haushalt geführt werden. Und das kostet Zeit und Kraft.

Alltagskompetenzen wie Kochen, Putzen und Waschen sind plötzlich aktuell. Was bisher der elterliche Service geleistet hat, muss nun selbst erledigt werden. Vielleicht versuchen einige Eltern noch in letzter Minute das eine oder andere Grundlegende in der Haushaltsführung zu vermitteln. Vor Jahren wäre da  eine Arbeitsunterweisung von Mensch zu jungem Mensch fällig gewesen, heute gibt es das Internet. Und das ist wirklich unerschöpflich!

Alltagswissen im Internet
Bei www.youtube.de  kann man sich die verschiedensten Varianten anschauen, wie ein Hemd gebügelt werden kann, ein T-Shirt in Sekundenschnelle  zusammengelegt wird oder das Fenster streifenfrei zu reinigen ist. Manche  Anleitung ist allerdings weit entfernt von der guten fachlichen Praxis. Und ob Absonderlichkeiten, wie die Anleitung Lachs im Geschirrspüler zu kochen, Bananen zu schälen oder ein Tetrapack schnell und flach zu falten wirklich notwendig sind, sei dahin gestellt.
Aber durchaus auch fachlich korrekte und hilfreiche Tipps sind zu finden. Die Website www.forum-waschen.de ist dafür ein Beispiel. Hier werden Goldene Regeln für das Wäschewaschen und Abwaschen einprägsam formuliert. Der Interessierte lernt Reinigungs- und Pflegemittel kennen und welche Oberflächen mit ihnen gereinigt werden können. Online-Rechner werden angeboten, die darüber Auskunft geben, was das Wäschewaschen und Abwaschen pro Jahr kostet und ob es sich lohnt, eine Waschmaschine oder Geschirrspülmaschine anzuschaffen.

Hauswirtschaftliche Fachkompetenz abrufbar
Dass hinter der Website www.hauswirtschaft.info eine Meisterin der Hauswirtschaft steckt, wird recht schnell deutlich. Da werden nicht nur Haushaltstricks verraten, sondern auch Grundprinzipien der Hausreinigung oder der Textilreinigung und –pflege. Der Knopf wird hier mit Steg angenäht, die Räume von oben nach unten gereinigt und darauf hingewiesen, für die Reinigung verschiedener Bereiche verschiedene Tücher nach dem 4-Farben- System zu verwenden. Klassische Grundlagen der Hauswirtschaft wie die Arbeitsplanung, die Arbeitsergonomie und -organisation vermitteln dem Anfänger, dass es im Haushalt auch auf Köpfchen ankommt.

Viel Werbung in virtuellen Kochbüchern
Fast unüberschaubar ist das Angebot  an Kochrezepten für Studenten und andere Ungeübte, die günstig kochen wollen. Doch häufig sind diese Seiten durch viel Werbung recht unübersichtlich, wie z.B. bei www.studifutt.de. Bei www.studentenhilfe.de wird der Interessierte gleich auf Anbieter von Küchengeräten und Tiefkühlkost verwiesen.Ganz hilfreich und relativ werbungsarm ist www.studentenkochbuch.net. Die Rezepte werden unterteilt  in „Was Salatiges“, „Was Kleines“ oder „Was Süßes“. Wenn die gewünschte Kategorie angeklickt ist, erscheint eine Rezeptliste, die auch Angaben macht  zur Personenzahl, Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand. Darüber hinaus wird vorgeschlagen, welchen Grundvorrat in der Küche sein sollte, welche Grundausstattung an Gewürzen erwartet wird und welches Grundwissen in der Studentenküche sinnvoll ist. Links zu verschiedenen Kochlexika sind sinnvolle Zugaben, ebenso wie die unerlässlichen Rezepte für eine WG-Party.

Haushaltsbuch im Netz
Als Student oder Auszubildender mit kleinem Einkommen ist es besonders wichtig die Ausgaben und Einnahmen im Blick zu behalten. Unter www.geldundhaushalt.de bieten die Sparkassen ein Haushaltsbuch an, das sich online führen lässt. Der Budgetkompass für junge Haushalte gibt Tipps für die Haushaltsgründung und wie der finanzielle Alltag  organisiert werden kann.

Allein bei der Umsetzung
Für junge Haushaltsgründer gibt es eine große Fülle von Ratgebern auf Papier und per Internet. Viele Studenten und Auszubildende werden aufgrund langjähriger Interneterfahrung ein virtuelles Koch- oder Haushaltsbuch vorziehen. Wie die Umsetzung in die Praxis gelingt, bleibt dabei jedem selbst überlassen. Denn praktische Hauswirtschaftskurse werden wenig nachgefragt und daher selten angeboten. Vielleicht bringt die geforderte Grundbildung „Alltagskompetenzen“ in der Schule ein neues Bewusstsein, dass es die alltägliche Hausarbeit wert ist, durch Anschauung und Tun erlernt zu werden.
 


Kontakt:
Hanna Opel
Beraterin Hauswirtschaft
Telefon: 0511 3665-4141
E-Mail:


Stand: 26.07.2013