Webcode: 01032613

Frauen leisten einen großen Beitrag zur Wertschöpfung auf den Höfen

Unter dem Motto „Frauen bewegen Landwirtschaft – Landwirtschaft bewegt Frauen“ fand vom 04.04.-06.04.2017 die 3. internationale deutschsprachige Tagung für Frauen in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum in Schwäbisch Hall statt. Dabei kam es zum regen Austausch zwischen Forschern und Praktikerinnen aus der Landwirtschaft.

Wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen weichen traditionelle Rollenvorstellungen sowie die Arbeitsteilung in Familie und Betrieb auf. Die Bäuerin steht mitten im Spannungsfeld zwischen beruflichen, gesellschaftlichen und familiären Aufgaben. Auffallend dabei ist, dass es den Frauen eher gelingt, traditionelle Rollen zu überschreiten und „Männeraufgaben“ zu übernehmen als umgekehrt: Die hauswirtschaftlichen Tätigkeiten übernimmt vorwiegend die Frau.

Die Frauen in der Landwirtschaft stehen vor einigen Herausforderungen: viel Arbeit in Haus und Hof, Zukunftsängste, fehlende gesellschaftliche Anerkennung der Landwirtschaft, Konkurrenzkampf innerhalb der Landwirtschaft und oftmals keine eigene Absicherung im Fall von Scheidung oder Witwenschaft.

Viel Raum für Diskussionsbedarf boten zudem die aktuell vorliegenden Studien aus Österreich und Nordrhein-Westfalen, in welchen unter anderem der Arbeitsaufwand von Frauen in der Landwirtschaft analysiert wird. Mit der Forderung nach einer bundesweiten Datenerhebung erhoffen sich die Tagungsteilnehmerinnen mehr Anerkennung. Denn diese fehlt vielen Frauen!

Weitere Informationen und Berichte zur Tagung finden Sie unter:

http://www.frauen-landwirtschaft.de/


Kontakt:
Kristina Stojek
Beraterin Frauen in der Landwirtschaft, Hauswirtschaft
Telefon: 0441 801-344
Telefax: 0441 801-819
E-Mail:


Stand: 11.08.2017