Webcode: 01027145

Grüner Schneeball: 60 Projektteilnehmerinnen erhielten Zertifikate

Auf der Landesgartenschau fand im Rahmen des Fachforums "Grüner Schneeball" die Verleihung der Zertifikate und Teilnahmebescheinigungen an 60 Frauen statt. Diese Frauen aus der Landwirtschaft oder dem Gartenbau haben sich zu Kräuterexpertinnen, Dorf- und Gartenführerinnen und/ oder Fachfrauen für Gartenpraxis weiterbilden lassen.

Die Schneeball-Akteurinnen trafen sich nach 15 Wochen Seminar auf der Landesgartenschau in

Papenburg. Dort überreichte ihnen im Namen von Arendt Meyer zu Wehdel, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Hermann Wester, Vorstandsmitglied der Kammer und Kreislandwirt im Emsland, ihre Zertifikate und Teilnahmebescheinigungen. Die Frauen intensivierten ihr Wissen um Düngung, Pflanzenschutz, Verwendung von Gehölzen zur Eingrünung, Heckenpflanzen, Schnittmaßnahmen, Dorfgrün, Wild- und Küchenkräutern, die Anlage von Kräuterbeeten und vielem mehr. Ein Zertifikat erhält, wer den achttägigen Profil-Kurs „Rhetorik, Kommunikation, Pädagogik, Versicherung, Recht und Werbung“ besucht hat. „Öffentlichkeitsarbeit für den ländlichen Raum ist von hoher Dringlichkeit“, betonte Wester, die Damen des grünen Schneeballs leisteten dazu einen wichtigen Beitrag.

Hermanda Harms, Ausschussmitglied Familie und Betrieb der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, zeigte sich begeistert von dem, was die Frauen aus dem Angebot der Seminarreihen gemacht haben. „Sie fördern den Erhalt der regionalen Gartenkultur, die Grüngestaltung im ländlichen Raum und auf den landwirtschaftlichen Betrieben“, machte sie den Frauen Mut, weiter an ihren Projekten zu arbeiten. Sie sieht aber besonders den Kontakt der Frauen aus der Landwirtschaft oder dem Gartenbau über die Weiterbildung als sehr gute Werbung für die Landwirtschaftskammer. So werden weitere Kontakte zu allen Fachberatern geknüpft, die der Entwicklung des Betriebes förderlich sind. „Die Landwirtschaftskammer könne sich nur wünschen, dass die Profil-Kurse „Aktion Grüner Schneeball“ in ähnlicher Form weiter geführt werden“, so Harms.

Anne Dirksen dankte den acht Kolleginnen des Produktteams „Garten, Hof- und Dorfgrün“ unter der Leitung von Anke Kreis für die Organisation dieser Seminarreihen und des Fachforums „Grüner Schneeball“. Als Leiterin des Arbeitsbereiches Familie und Betrieb/Sozio-Ökonomie der Landwirtschaftskammer hob sie die Fach- und Methodenkompetenz sowie die Vernetzung mit anderen Aufgabenbereichen hervor. Dazu wird die Internetplattform „Service vom Hof“ derzeit optimiert. Hier sind alle Anbieter von hofnahen Dienstleistungen wie Direktvermarktung, Bauerhofgastronomie, Urlaub auf dem Bauernhof, aber auch Kräuter-, Dorf- oder Gartenführungen sowie Seminarangebote der Schneeball-Akteurinnen zu finden.

Die Übergabe der Zertifikate und Teilnahmebescheinigungen an die Frauen, die an den Kursen 2013/2014 teilgenommen haben, stand im Mittelpunkt dieses Tages. Sie dient als Nachweis ihrer zusätzlichen Qualifikation.
Die Kenntnisse in „Rhetorik und Kommunikation“ vermitteln unter anderem Sicherheit beim Sprechen vor Gruppen. Im „pädagogischen“ Teil wird der Umgang mit Schülern und Jugendlichen behandelt. Damit sie mit dem Gesetz nicht in Konflikt kommen und richtig abgesichert sind, gibt es im Teil „Recht und Versicherung“ die richtige Hilfestellung. Und natürlich gehört „Werbung“ zum Geschäft, erklärt Anke Kreis von der Landwirtschaftskammer (Sachgebiet Familie und Betrieb, Produktteam Garten, Hof- und Dorfgrün).

Das Team Garten, Hof- und Dorfgrün ist begeistert von den kreativen Ideen, die die Schneeball-Akteurinnen in den Seminarreihen entwickelten.
„Die Frauen haben sich auf einen Themenschwerpunkt konzentriert und diesen weiter verfolgt. Einige von ihnen führen Besucher durch den Garten, machen Kräuterführungen mit Gruppen, setzen sich in Schulen oder Kindergärten dafür ein, den Kindern aber auch Erwachsenen die Natur, Kräuter, Obst und Gemüse näher zu bringen. Andere stellen Besuchern ihr Dorf vor und machen auf die Schönheiten der Region aufmerksam. Oder sie verkaufen selbst hergestellte Produkte aus Wildfrüchten, Kräutern, Obst oder Gemüse, bieten Kräuterkochkurse oder Kräuter-Work-Shops an“, nennt Anke Kreis einige Beispiele.

Das Engagement der Schneeball-Akteurinnen in den Weiterbildungsmaßnahmen sorgte für neue Wege der Einkommenskombination. Mit den Aktionen würden die Höfe und Dörfer belebt und die Attraktivität des ländlichen Raumes bliebe erhalten. Der Tourismus profitiere ebenso. „Das Gemeinschaftsgefühl wird gestärkt. Auch daran arbeiten die Frauen mit“, betont Anke Kreis.

Informationen zur Aktion Grüner Schneeball:


Das Projekt „Aktion Grüner Schneeball“ wird finanziert aus Profil-Mitteln des Landes Niedersachsen und der Europäischen Union. Das Team Garten, Hof- und Dorfgrün der Landwirtschaftskammer Niedersachsen organisiert diese Seminarreihen für Frauen aus der Landwirtschaft oder dem Gartenbau. Ziel ist es, Frauen auf dem Land neue Einkommensquellen zu eröffnen. Im Fokus der Weiterbildungsarbeit stehen die naturnahe Grüngestaltung im ländlichen Raum und der Umgang mit Flora und Fauna.
Das Weiterbildungsangebot zu den möglichen Abschlüssen hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen entwickelt. Seit Projektstart im März 2005 haben 500 Frauen an 68 dieser Multiplikatorinnen-Schulungen teilgenommen, 75 % von ihnen erwarben gleich in mehr als drei Fortbildungen ein Zertifikat.


Kontakt:
Anke Kreis
Beraterin Garten, Hof- und Dorfgrün
Telefon: 04471 9483-42
Telefax: 04471 9483-19
E-Mail:


Stand: 10.10.2014