Webcode: 01028788

Volle Öffnung des Arbeitsmarktes für Kroatien

Ab dem 1. Juli 2015 haben Arbeitnehmer aus Kroatien freien Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. Das bedeutet für die landwirtschaftlichen Arbeitgeber, dass dann jeder Kroate ohne ein formelles Antragsverfahren und ohne Beantragung einer Arbeitserlaubnis seine Tätigkeit bei ihm aufnehmen kann.

Für die Einreise und den Aufenthalt in Deutschland reicht ein gültiger Personalausweis. Auch die Anmeldung bei der regionalen Arbeitsagentur entfällt.

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Punkte sollten beachtet werden: 

  • Tariflicher Mindestlohnfür Arbeitskräfte in der Land- und Forstwirtschaft und Gartenbau.
  • Abschluss eines schriftlichen Arbeitsvertrages ist empfehlenswert mit Angaben zu Lohn/Gehalt, Arbeitszeiten, Tätigkeitsbereich, Urlaubstage, Gestellung von Unterkunft und Verpflegung sowie Vertragslaufzeit
  • Für ständig beschäftigte Arbeitnehmer (mehr als sechs Monaten) müssen Beiträge an die Zusatzversorgungskasse der Land- und Forstwirtschaft in Höhe von monatlich 5,20 Euro gezahlt werden.
  • Meldefristgegenüber dem zuständigen Einwohnermeldeamt (1 Woche).
  • Bereich der Sozialversicherung wird durch den Eintritt der vollen Arbeitnehmerfreizügigkeit nicht beeinflusst. Der Arbeitgeber hat entsprechend festzustellen, welches Sozialversicherungsrecht für die Tätigkeit in seinem Unternehmen gilt. (Autor: Hartmut Osterkamp, LWK,NRW)

 


 Junge Rumänen für wachsende Betriebe fit machen


 Ihre Ansprechpartner auf einen Blick


 

 


Kontakt:
Dirk Lüvolding
Berater Arbeitnehmerberatung, Berufsbildung Landwirt/in
Telefon: 05439 9407-36
Telefax: 05439 9407-39
E-Mail:


Stand: 07.07.2015