Webcode: 01027620

Premiere bei der Kammer: Erster Preis für besonderes Engagement geht an Vladimir Pytev

In Zeiten knapper werdender Fachkräfte setzt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ein weithin sichtbares Signal und hat einen „Preis für besonderes Engagement“ ins Leben gerufen. Zielgruppe des Preises sind Arbeitnehmer/innen der Grünen Berufe, die sich in und um ihren Betrieb besonders verdient gemacht haben.

Vladimir Pytev aus Oldenburg ist der erste Preisträger und konnte im Rahmen des Gesellschaftsabends der Kammer in der Oldenburger Weser-Ems-Halle die Auszeichnung aus den Händen von Vizepräsident Grupe entgegennehmen.

Vorgeschlagen wurde Pytev, ein gebürtiger Deutschrusse, von seinem Betriebsleiter Jürn Diers, der mit dem Geehrten seit 15 Jahren zusammenarbeitet. Er lobte dessen „gewissenhaftes und selbstständiges Arbeiten“. Er sei „stets pünktlich, motiviert und gut gelaunt“. Nicht zuletzt dank seines Mitarbeiters habe sich der Milchhof Diers weiterentwickeln können.

Vladimir Pytev kam 1996 von Kasachstan nach Deutschland. Zunächst verbesserte er seine Sprachkenntnisse und absolvierte dann den Lehrgang „Fit für die Landwirtschaft“ der Landwirtschaftskammer. Dabei kam er als Praktikant auf den Betrieb Diers, der ihn Ende 1999 als Mitarbeiter übernahm. Seit vielen Jahren hat die Familie Pytev eine neue Heimat in Oldenburg gefunden.

Eine positive Wahrnehmung der Beschäftigung und Weiterbildung von Mitarbeitern/-innen im Agrarbereich erhofft man sich seitens der Kammer durch den 2014 erstmals vergebenen Preis, der mit 250 Euro dotiert ist. Wenn dadurch zusätzlich die Attraktivität einer Beschäftigung oder einer Weiterqualifizierung im Agrarbereich erhöht werden könnte, wäre der angestrebte Zweck mehr als erreicht.

Der Preis für besonderes Engagement wird jährlich vergeben. Vorgeschlagen werden können sozialversicherte Arbeitnehmer aus allen Mitgliedsbetrieben der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Die Kandidaten sollten sich beispielsweise durch ein außerordentliches Engagement für den Betrieb, eine besondere soziale Verantwortung im Betrieb, die Entwicklung technischer oder organisatorischer Problemlösungen oder durch eine erwähnenswerte berufliche Wei-terentwicklung oder Weiterbildung auszeichnen.

Vorschläge können durch den Betrieb, in dem der vorgeschlagene Kandidat beschäftigt ist, durch berufsständische Institutionen oder aus dem Kollegenkreis erfolgen. Einsendeschluss ist jeweils der 1. Oktober. Nach Eingang der Vorschläge wird der Ausschuss „Arbeitnehmer im Agrarbereich“ der Landwirtschaftskammer über die Preisvergabe entscheiden.

Weitere Informationen und das notwendige Vorschlagsformular finden Sie auch in unserem Leitartikel


Sehen Sie dazu das 3-minütige Video über die Arbeit von Vladimir Pytev auf dem Milchhof Diers.

Video abspielen


Kontakt:
Dr. Matthias Heyder
Leiter Fachbereich Arbeitnehmerberatung, Weiterbildung
Telefon: 0441 801-338
Telefax: 0441 801-392
E-Mail:


Stand: 05.12.2014