Webcode: 01028233

Gutachterliche Bewertung von Luftschadstoffen bei Bauvorhaben

In industriellen und landwirtschaftlichen Produktions­prozessen sind Freisetzungen von Schadstoffen in die Luft oft unvermeidbar. Das Ausmaß der Luftschadstoffbelastungen in Grenzen zu halten ist Gegenstand vieler nationaler und internationaler Regelungen, die im Genehmigungsverfahren zum Bau und Betrieb von Anlagen zu berücksichtigen sind. 

Bei Tierhaltungsanlagen sind die Anforderungen an den Umweltschutz in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Hier stehen die Auswirkungen von Ammoniak, Staub, Bioaerosolen und Geruch im Vordergrund. Dies gilt auch bei vielen industriellen Anlagen für eine große Bandbreite toxischer Stoffe wie z.B. Schwermetalle und organische Verbindungen.

Die Beratung und Immissionsprognosen der LWK Niedersachsen können die Realisierbarkeit von Vorhaben frühzeitig prüfen und so potentielle Konflikte und Zeitverzögerungen begegnen. Komplexe Abläufe im Genehmigungsverfahren werden mit den beteiligten Teilnehmern (z.B. Antragsteller, Planer, Behörden) abgestimmt und zu den Fragestellungen entsprechende Gutachten angefertigt.

Zuverlässige Prognosen und Aussagen zur Luftschadstoffbelastung, ihre Ausbreitung und ihre Auswirkungen auf die Umwelt sind für die rechtssichere Umsetzung von Bauvorhaben von entscheidender Bedeutung. Mitunter ist die Belastungssituation auch während des Anlagenbetriebs mithilfe technischer Messungen oder standardisierter Bioindikationsverfahren (Biomonitoring) zu ermitteln. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen setzt für diese Aufgaben Experten aus Immissionsschutz, Umwelt-, Naturschutz und Landwirtschaft ein.

Wir bieten:

  • Beratung und Machbarkeitsstudien zur Realisierbarkeit von geplanten Bauvorhaben 
  • Die Erstellung von Immissionsschutzgutachten und Umweltverträglichkeits­prüfungen zur Bewertung von Immissionen bei landwirtschaftlichen und industriellen Bauvorhaben sowie Bauleitplanungen
     
  • Spezielle Fachgutachten wie die artenschutzrechtliche Prüfung, FFH-Verträglichkeits­prüfung mit Biotopkartierung und forstfachliche Prüfung (Waldgutachten) zur Bewertung von Stickstoff-Depositionen  
  • Messung und Biomonitoring von Luftverunreini­gungen

Jahrzehntelange Erfahrungen auf diesem Gebiet gewährleisten im Dialog mit den Auftraggebern und Behörden eine fachkompetente Bearbeitung zu angemessenen Preisen.

Interessiert? Das Team der AG Immissionsschutz der LWK Niedersachsen informiert Sie gern unter folgendem Kontakt:


Kontakt:
Stefanie Riesmeier
Verwaltung Immissionsschutz
Telefon: 0441 801-308
Telefax: 0441 801-386
E-Mail:


Stand: 26.03.2015