Webcode: 01032458

Premiere der 1. Rasteder Natur-Erlebnistage gelungen

Rastede – Mit einem vielfältigen Programm und vielen Informationsständen rund um die Themen Jagd und Hege, Sportfischen, Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz, Imkerei, Umweltschutz waren interessierte Besucher aus ganz Niedersachsen zu der zweitägigen Veranstaltung gekommen.

Im Rahmen des Landeskürwettbewerbs im Jagdhornblasen hatte die Rezidenzort Rastede GmbH zusammen mit den Hegeringen sowie der Jägerschaft des Landkreises Ammerland ein umfassendes Programm mit zahlreichen Mitmachaktionen auf die Beine gestellt.

Die Landwirtschaftskammer war an den Rasteder Natur-Erlebnistagen mit einem Informationsstand zur Bisambekämpfung in Niedersachsen und zur Internetplattform Service vom Hof beteiligt.

Ausgiebig informierte sich Wirtschaftsminister Olaf Lies bei Folma Rademacher, Bisamjägerin der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, über die Bisambekämpfung in Niedersachsen. Neben der Lebensweise des Bisams verdeutlichte Frau Rademacher anhand verschiedener Ausstellungsstücke die Schäden, die der Bisam an Gewässern und Deichen verursacht. Es wurde deutlich, dass die Bisambekämpfung in Niedersachsen aufgrund der hohen Gewässerdichte und der Deiche in den Fluss- und Küstengebieten eine wichtige Maßnahme der Gefahrenabwehr darstellt. Bis zu 150.000 Bisame werden jedes Jahr in Niedersachsen nach Aussage von Frau Rademacher gefangen. Damit gehört Niedersachsen zu den Hauptbefallsgebieten im Bundesgebiet. Anhand weiterer Präparate wurde die Lebensweise von Nutria und Biber erläutert. Auch der Nutria hat sich in den zurückliegenden Jahren stark in Niedersachsen vermehrt und verursacht gleichfalls große Schäden an Gewässern sowie Deichen und Dämmen. Des Weiteren verursacht der Nutria regional starke Schäden an Feldfrüchten. Bis zu dreimal im Jahr bekommt er Nachwuchs. Da er zum jagdbaren Wild gehört, darf er in Niedersachsen im Rahmen der Bisambekämpfung bislang nicht bekämpft werden. 

Im Anschluss stellte Christiane Heeren, Beraterin für Direktvermarktung die Online-Plattform www.Service-vom-Hof.de der Landwirtschaftskammer vor. Auf dieser Online-Plattform werben Hofläden, Hofcafes, Bauernmärkte, Mit-Mach-Höfe und andere Anbieter gemeinsam für bäuerliche Dienstleistungen aus Niedersachsen. Aktuell bündelt diese Plattform der Landwirtschaftskammer rund 1.000 Angebote von landwirtschaftlichen Betrieben. Minister Lies wies darauf hin, dass es verstärkt Bestrebungen gibt, regionale Produkte direkt in der jeweiligen Region zu vermarkten. In diesem Zusammenhang ist nach Ansicht des Ministers die Internetplattform der Landwirtschaftskammer ein sehr gutes und sinnvolles Angebot.


Kontakt:
Catharina Eiler
Marketing, Veranstaltungen
Telefon: 0441 801-170
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:
Sabine Hoppe
Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte, Bauernhofgastronomie
Telefon: 0441 801-809
Telefax: 0441 801-819
E-Mail:


Stand: 23.06.2017