Webcode: 01030912

Verbundprojekt 'Wirtschaftsdüngermanagement Niedersachsen' erfolgreich gestartet

Die Nährstoffberichte über die Nährstoffsituation in Niedersachsen, sowie die sonstigen ressourcenbezogenen Auswertungen auf Landesebene durch LBEG und NLWKN, Wasserversorger etc., haben einen großen Handlungsbedarf deutlich gemacht, der sich insbesondere durch künftige Anforderungen aus dem Düngerecht und Wasserschutz absehbar weiter erhöhen wird. Um auf diese Veränderungen bereits im Vorfeld mit praxisnahen Lösungsansätzen reagieren zu können, wurde unter Gesamtkoordination der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und mit Förderung des Landes zum Jahresende 2015 ein gemeinsames Verbundprojekt 'Wirtschaftsdüngermanagement' entwickelt.

Das Verbundprojekt umfasst drei Teilprojekte (TP), in denen die Anforderungen der abgebenden Regionen, der zertifizierten Logistik und der aufnehmenden Regionen aufeinander abgestimmt und mit dem Ziel einer optimierten Nährstoffkreislaufwirtschaft mit Praxisbetrieben voran gebracht werden. Mit den Teilprojekten wurde Anfang dieses Jahres begonnen, die Laufzeit des Gesamtprojektes beträgt 3 Jahre.

In den Teilprojekten werden jeweils mindestens 15 Praxisbetriebe für die Istaufnahme und Projektion künftiger Anforderungen ausgewählt und zukunftsfähig aufgestellt. Im Teilprojekt 1 steht die Erarbeitung von praxisgerechten Lösungen für Nährstoffverbringung aus abgebenden Regionen mit Reduzierung der N+P-Salden im Vordergrund. Das Teilprojekt 2 stellt die Erprobung und Einführung eines Zertifizierungssystems für die Verbringung von Wirtschaftsdüngern und Gärresten (ZertLog) unter Beteiligung der Genehmigungsbehörden (LK) und der Düngebehörde (LWK) sicher. Im Teilprojekt 3 geht es um die Erarbeitung von umweltgerechten Lösungen für geschlossene Nährstoffkreisläufe in aufnehmenden Regionen unter Substitution von Mineraldüngern. Begleitet werden alle Teilprojekte durch Einbezug von „Runden Tischen“ auf Kreisebene bzw. regionaler Akteure.

Dieses Verbundprojekt wird aus Mitteln des Landes Niedersachsen, in Teilprojekt 1 und 2 durch das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung und in Teilprojekt 3 durch den Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), in Abstimmung mit dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, gefördert.

 

 

 

 

Ansprechpartner in der Landwirtschaftskammer

Franz Jansen-Minßen, Leiter Fachbereich Nachhaltige Landnutzung, Ländlicher Raum

Wilhelm Schepers, Fachkoordination

Rainer Mennen, Projektkoordination

Heinrich Tabeling, Bezirksstelle Oldenburg-Süd (TP 1)

Thomas Beiss-Delkeskamp, Bezirksstelle Braunschweig (TP 3)



Stand: 29.07.2016