Webcode: 01018486

Biogas im EEG 2012 - Aus für die Standardanlage?

Das Gesetzgebungsverfahren für die Novellierung des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG 2012) ist abgeschlossen. In hoher Geschwindigkeit durchlief das Gesetz alle Stationen der Legislative, was von den beteiligten Verbänden und Interessengruppen (übrigens nicht nur aus dem Biogaslager) heftig bemängelt wurde. Für die bisherige Standardanlage bringt  das EEG 2012 die erwarteten Verschlechterungen in der Vergütung. Ist Biogas nun total out?

Konzepte für Standardanlagen im EEG 2012 werden künftig sehr viel schwieriger zu finden sein. Chancen bestehen bestenfalls, wenn die Wärmeabgabe unproblematisch erfolgen kann und hoch vergütet wird. Risiken bestehen in der absoluten Fallhöhe bei Verstoß gegen eine Restriktionsgrenze. Positiv wirkt sich aus, dass die bisherige 30% - Grenze für Gülle in Zukunft keine Rolle mehr spielt. Der Gülleanteil kann daher nach Belieben und Möglichkeiten des landwirtschaftlichen Betriebes eingesetzt werden. Unnötige Ferntransporte können hier entfallen.

Entscheidend für die Umsetzung von Biogasprojekten sind jedoch nicht allein die EEG – Rahmenbedingungen sondern auch das wirtschaftliche Umfeld bezüglich des Substratpreisniveaus und der Herstellungskosten der Anlage. Hier hat sich in den letzten Jahren die Ausgangsposition in den Boomregionen Niedersachsens deutlich verschlechtert.

Die Berechnungen sowie den vollständigen Artikel finden Sie in der Anlage.


Kontakt:
Peter Schünemann-Plag
Berater Energietechnik, Betriebswirtschaft, Förderung
Telefon: 04231 9276-11
Telefax: 04231 9276-30
E-Mail:


Stand: 21.09.2011