Webcode: 01021343

Landwirtschaftskammer Niedersachsen: Betriebswirtschaftliche Berater tagten in Stapelfeld

Ein prall gefülltes Programm bot sich den gut 50 Beratern auf der 9. Fachtagung Betriebswirtschaft der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Stapelfeld. Die aktuellen Trends auf den Agrarmärkten und die zukünftigen Entwicklungsperspektiven für landwirtschaftliche Familienbetriebe bildeten die Schwerpunkte der Tagung, die von Ruth Beverborg moderiert wurde.

Die brennenden Themen der Beratung wie das Risikomanagement (Hilmar Gerdes), die Niedersächsische Verordnung über Meldepflichten in Bezug auf Wirtschaftsdünger  (Renke Oltmanns), die aktuellen europäischen und weltweiten Marktentwicklungen in den verschiedenen Sparten (Dr. Vinzenz Bauer und Dr. Albert Hortmann-Scholten), die aktuellen Trends bei den Erneuerbaren Energien (Theo Eilers), die Zukunft der Milchwirtschaft nach dem Wegfall der Milchquote (Tebbe Meyer von der Molkerei Rücker) und der derzeitige Diskussionsstand der Agrarreform 2014-2020 (Anna-Christina Wegner) boten eine opulente Grundlage für Diskussionen und fachlichen Austausch. Zur Eröffnung skizzierte der Geschäftsbereichsleiter Landwirtschaft Stefan Ortmann die zukünftige Ausrichtung der betriebswirtschaftlichen Beratung der Landwirtschaftskammer. Aufgelockert wurde das Vortragsprogramm durch zwei Blöcke Gruppenarbeiten. Hier konnten die Teilnehmer zwischen den Themen „Coaching in der Beratung“ (Sönke Pfaff), „Wohin steuert der Familienbetrieb“ (Uwe Bintz), „Stallbau noch möglich?“ (Ludger Bernhold) und „Vorsorge: Ein Thema nicht nur für Ältere“ (Anne Dirksen) wählen.

Märchenhaft ging es am Abend zu – der pädagogische Leiter der Akademie Stapelfeld, Dr. Heinrich Dickerhoff, bot mit seinen Geschichten den Zuhörern einen anderen Blickwinkel auf die Tätigkeit des Beraters. Er lenkte den Blick vom rein Fachlichen hin zu den zwischenmenschlichen Komponenten der Beratung.

Den Abschluss bildete der Besuch bei der Firma Ruhe Agrar GmbH in Bakum, wo Firmeninhaber Kunibert Ruhe einen Einblick in die Projekte seiner Firma zum Thema alternative Inputstoffe für Biogasanlagen gewährte. Unterstützt wurde er dabei von Dr. Hans-Jörg Brauckmann, der als Dozent der Universität Osnabrück in Bakum auf dem Gelände der Ruhe Agrar GmbH eine Außenstelle der Hochschule leitet. So konnte sich jeder auf den Demonstrationsflächen von einigen der vorgestellten Alternativen in natura ein Bild machen.

 

Haben Sie Fragen zu den aktuellen Entwicklungen auf den Agrarmärkten und zu den Entwicklungsperspektiven Ihrer Unternehmen, dann wenden Sie sich gern an Ihre betriebswirtschaftlichen  Berater der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

 


Kontakt:
Ruth Beverborg
Fachreferentin Betriebswirtschaft, Wirtschaftsberatung
Telefon: 0441 801-304
Telefax: 0441 801-392
E-Mail:


Stand: 09.10.2012