Webcode: 01022606

Arbeitskreis Unternehmensführung tagte in Hessen

Gespannt lauschten die Unternehmer des Arbeitskreises Unternehmensführung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen dem Börsenbauern Johann Schmalhofer. Der Landwirt und Finanzanalyst aus Regensburg analysierte für die Anwesenden die Agrarmärkte an der Börse und verdeutlichte anschaulich die engen Zusammenhänge unterschiedlichster Märkte. Der  von einem Fernsehsender als Börsenbauer titulierte, Schmalhofer machte aus Interesse an den Märkten eine Ausbildung zum Finanzanalysten und ist nun als Experte für Agrarmärkte u. a. beim Fernsehen und als Dozent aktiv.

Herr Schmalhofer war nur einer der hochkarätigen Referenten der diesjährigen Tagung des Arbeitskreises Unternehmensführung. Dieser tagte in der zweiten Februarwoche in Hohenroda in Hessen. Es trafen sich wieder rund 60 Unternehmer mit den Betriebsschwerpunkten Ackerbau, Veredlung und Futterbau zwecks betriebswirtschaftlicher Auswertung durch Vollkostenrechnung und Benchmarking, aber ebenso zum Wissensaustausch und zur Wissenserweiterung. Die große Gruppe aus zukunftsorientierten landwirtschaftlichen Unternehmern teilte sich für die betriebswirtschaftlichen Betrachtungen in ihre Betriebsschwerpunkte auf. Die übergreifenden Themen diskutierte man in der großen Gruppe. Dort wurde mit dem Vorsitzenden des DLG-Ausschusses für Schweineproduktion und Landwirt, Dr. Jörg Bauer, intensiv über Öffentlichkeitsarbeit in der Landwirtschaft diskutiert. Es wurde die Frage gestellt, ob es uns möglich ist , den Verbrauchern das reale und gute Bild unserer landwirtschaftlichen Tätigkeit zu vermitteln. Herr Dr. Henning von der Ohe, KWS Saat AG Einbeck, sprach mit den Landwirten den gesellschaftlichen Umgang mit grüner Gentechnik.

Für Abwechslung im Programm sorgten zwei Betriebsbesichtigungen unter der Leitung von Herrn Klaus Wagner vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen. Der  nebenbei den Teilnehmern das Nachbarbundesland Hessen etwas näher vorstellte.

 Außerdem referierte Herr Dr. Kowalewsky von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen über die Nährstoffproblematik und die technischen Lösungen zum Transport von organischem Dünger. Herr Dr. Kotte vom gleichnamigen Gülletechnikhersteller stellte passend dazu die neusten Möglichkeiten zur verlustarmen Ausbringung von organischen Düngern vor.  

Aktiv werden mussten die Teilnehmer unter anderem  im Anschluss an zwei Impulsreferate zum Thema Risikomanagement. In diesen informierten Herr Werzinger von der DKB aus Sicht einer Bank und Herr Gerdes von der LWK Niedersachsen zu diesem Thema. In der anschließenden Gruppenarbeit wurden sich die Betriebsleiter ihrer betriebsindividuellen Risiken bewusst und erarbeiteten Ansatzpunkte, diese abzusichern.

In den Gruppen wurden neben den wirtschaftlichen Betrachtungen der eigenen Zahlen auch Fachreferenten begrüßt. So lud sich die Futterbaugruppe einen Tierarzt und einen Landwirt mit stringentem Herdenmanagement ein, um aktuelle Entwicklungen aus dem Milchviehbereich zu erfahren. Die Unternehmer aus dem Ackerbau befassten sich mit der Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit. Dazu referierten Herr Dr. Johannes Heyn, der ehemals bei der hessischen Landesanstalt tätig war, sowie Herr Prof. Dr. Kakau von der Hochschule Osnabrück. In der Veredlungsgruppe referierte Dr. Jörg Bauer, Vorstand des DLG-Ausschusses Schweineproduktion, zu zukunftsorientiertem Ferkelmanagement  und Herr Wilfried Brede vom Serviceteam Alsfeld, Hessen, stellte Neuerungen aus der Produktionstechnik vor.

Am Donnerstag befasste man sich in den Gruppen mit der Zukunftsplanung einzelner ausgewählter  Betriebe. Die Ergebnisse dieser intensiven Arbeitsphase führten in den vergangenen Jahren nicht selten zur aktiven Umsetzung in den Planungsbetrieben. Grundlage für diese Gruppenarbeit ist das Vertrauen und die Wertschätzung der Betriebsleiter untereinander, welches nicht nur tagsüber, sondern auch im abendlichen Erfahrungsaustausch, sehr deutlich wurde.

Als Abschluss der Tagungswoche informierte der Steuerberater Dr. Ludwig Reeßing über die neusten Änderungen im Steuerrecht und schickte die Betriebsleiter mit einem gut geschnürten Informationspaket zurück auf ihre Betriebe.

Haben wir Ihr Interesse an unserem Arbeitskreis geweckt, dann wenden Sie sich gern an die unten stehenden Ansprechpartner!

Wiebke Wohler, Landwirtschaftsinspektor-Anwärterin


Kontakt:
Ruth Beverborg
Fachreferentin Betriebswirtschaft, Wirtschaftsberatung
Telefon: 0441 801-304
Telefax: 0441 801-313
E-Mail:
Rainer Fricke
Fachreferent Betriebswirtschaft, Markt
Telefon: 0511 3665-4335
Telefax: 0511 3665-4509
E-Mail:


Stand: 05.03.2013