Webcode: 01030873

Vollkostenauswertung WJ 2014/15: Die Milchproduktion ist gegenwärtig ein Minusgeschäft

Die Ausdehnung der europäischen Milchproduktion seit dem Quotenwegfall, die sinkende Nachfrage auf dem Weltmarkt sowie das russische Embargo - die finanzielle Situation auf vielen Milchviehbetrieben ist aufgrund des Preisverfalls aktuell mehr als besorgniserregend. 157 Vollkostenauswertungen aus dem Wirtschaftsjahr 2014/15 bestätigen dies.

Wie stehen die Milchviehbetriebe wirtschaftlich dar? Bei der Auswertung handelt es sich um Milchviehbetriebe mit einer durchschnittlichen Bestandsgröße von 167 Milchkühen und einer Leistung von 8.851 kg je Tier.

Nur das obere Viertel der betrachteten Betriebe konnte knapp ein positives kalkulatorisches Betriebszweigergebnis erzielen und den sinkenden Milchpreis von durchschnittlich 34,61 Cent je kg Milch abpuffern. Nicht so bei den restlichen Betrieben dieser Auswertung: Mit fehlenden 4,61 Cent je kg Milch weist sich das kalkulatorische Betriebszweigergebnis im Durchschnitt als negativ aus, beim unteren Viertel der Betriebe fehlen 9,33 Cent je kg Milch, um das kalkulatorische Ergebnis mit einer schwarzen Null abschließen zu können. Das untere Viertel schafft es leider noch nicht einmal, mit den erzielten Leistungen die reinen Kosten zu decken, es fehlen 3,17 Cent je kg Milch.

 


Den gesamten Artikel sowie die detaillierte Auswertung finden Sie im anliegenden Dokument. Mit Hilfe dieser Daten können auch Sie die Wirtschaftlichkeit Ihrer Milchviehhaltung analysieren.

 


 

Eine Vollkostenauswertung wäre auch etwas für Sie um den Blick über Ihren Betrieb zu wahren? Sprechen Sie Ihren Unternehmensberater vor Ort an!

 


Kontakt:
Anna-Lena Niehoff
Betriebswirtschaft, Unternehmensberatung
Telefon: 0441 801-426
Telefax: 0441 801-313
E-Mail:


Stand: 10.05.2016