Webcode: 01031488

Zukunft Landwirtschaft: Vorträge und Impressionen des 17. Unternehmertages 2016

Unter dem Motto „Landwirtschaft in Niedersachsen - Quo vadis?“ hatte die Landwirtschaftskammer Niedersachsen am 20. Oktober 2016 zum 17. Unternehmertag in die Weser-Ems-Halle nach Oldenburg geladen.

Kammerpräsident Gerhard Schwetje eröffnete den 17. Unternehmertag. In seiner Rede verdeutlichte er, dass die landwirtschaftlichen Unternehmerinnen und Unternehmer derzeit unter einem niedrigem Niveau der tierischen und pflanzlichen Erzeugerpreise produzieren müssten. Der gesellschaftliche Druck würde weiter zunehmen, wie auch die immensen rechtlichen Anforderungen. Es herrscht eine paradoxe Situation auf dem Lebensmittelmarkt: Lebensmittel sollten so billig wie möglich sein, aber den allerhöchsten Qualitätsansprüchen genüge tun.

 

Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), hob in seiner Rede hervor, dass die Tierhaltung auch in Zukunft ein unverzichtbarer Bestandteil der deutschen Landwirtschaft bleibe. Dafür müsse aber hart gearbeitet werden und wir dürften uns dabei nicht verunsichern lassen. Die Bauernfamilien seien sich dieser Verantwortung bewusst und hätten daher ihre Haltungen ständig in Richtung noch tierartgerechterer Systeme weiterentwickelt.

 

Prof. em. Dr. Dr. h. c. Harald von Witzke, Internationaler Agrarhandel und Entwicklung, Humboldt Universität Berlin, referierte zum Thema "Globaler Markt bei nationalen Reglementierungen - Wie ist die Zukunftsfähigkeit der niedersächsichen Landwirte?". Er ist davon überzeugt, dass nur eine Hightech-Landwirtschaft den Hunger in der Welt besiegen, natürliche Lebensräume bewahren und dem Klimawandel Paroli bieten kann. Die niedersächsischen Bauern und ihre effiziente Arbeitsweise würden angesichts der wachsenden Weltbevölkerung dringend gebraucht.

 

Zum Thema "Die Zukunft in der Landwirtschaft starten - Wie kann es gehen?" referierten die beiden Jungunternehmer Taalkea Bremer, künftige Milchviehhalterin in Schiffdorf, und Thies Winkelmann, Landwirt aus Cuxhaven. Beide sind auch Mitglied im überregionalen Arbeitskreis Unternehmensführung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
 

Es wird immer wichtiger, flexible und kreative Lösungen zu finden, um  neue Herausforderungen zu begegnen, so Taalkea Bremer. Thies Winkelmann ergänzt, dass es nur durch eine optimale Ausbildung und gleichzeitigem unternehmerischem Geschick möglich ist, einen landwirtschaftlichen Betrieb effizient und wirtschaftlich trotz den sich ständig änderenen poltischen Rahmebdingungen zu führen.

Offene Fragen und Anregungen der Unternehmerinnen und Unternehmer konnten bei der anschließenden Podiumsdiskussion unter der Moderation von Frau Ruth Beverborg, Leiterin des Sachgebiets Betriebswirtschaft der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, geklärt und diskutiert werden.

 


 

Mehr über den Unternehmertag 2016 lesen Sie in der Presseinformation „Mutig, kreativ und flexibel - So muss der Landwirt von Morgen sein“ sowie in den beigefügten Kurzfassungen der Vorträge. Impressionen können Sie dem anliegenden Fotoalbum entnehmen.

 

Der nächste Unternehmertag findet am 24.10.2017, ein Dienstag, statt.

 


 

 


Kontakt:
Anna-Lena Niehoff
Betriebswirtschaft, Unternehmensberatung
Telefon: 0441 801-426
Telefax: 0441 801-313
E-Mail:
Ruth Beverborg
Leiterin Sachgebiet Betriebswirtschaft, Wirtschaftsberatung
Telefon: 0441 801-304
Telefax: 0441 801-313
E-Mail:


Stand: 24.10.2016



PDF: 26584 - 144.875 KB   Kurzvortrag Prof. von Witzke   - 145 KB  
PDF: 26585 - 69.029296875 KB   Kurzvortrag Bremer   - 69 KB  
PDF: 26586 - 84.880859375 KB   Kurzvortrag Winkelmann   - 85 KB