Webcode: 01023025

Aggressionen im Schweinestall


Kannibalismus in Ökoschweineställen ist nicht selten zu beobachten. Kannibalismus in Form von Schwanz- bzw. Ohrenbeißen ist in der Regel ein Anzeichen von Stress. Neben Räudebefall, der häufig in den Übergangsjahreszeiten Frühjahr und Herbst auftritt, sind Stressfaktoren in der Haltung zu suchen. 

Da richtliniengemäß Stroheinstreu zur Beschäftigung und genügend Platz vorhanden ist fallen diese Faktoren als Auslöser aggressiven Verhaltens aus.


Auslösende Momente sind häufig:

  • eine unzureichende Wasserversorgung
  • unzureichendes Raumklima
  • Zugluft
  • Anfall von Kot und Harn im Stall
  • zu wenig Fressplätze
  • unregelmäßige Fütterungszeiten
  • unausgeglichene Futterrationen

Der folgende Beitrag gibt einen Überblick über die rechtlichen Regelungen zum Schwänzekupieren sowie die Ursachen des Schwanzbeißens.


Kontakt:
Jan Hempler
Berater Ökologischer Landbau
Telefon: 0511 3665-4494
Telefax: 0511 3665-4525
E-Mail:


Stand: 12.07.2017



PDF: 17848 - 472.747070312 KB   Kannibalismus beim Schwein   - 473 KB