Webcode: 01032506

Interessante Links zum Thema

Optimierung der Waldbewirtschaftung und Holzverwendung mit dem Ziel, die CO2-Senkenleistung Wald und Holz nachhaltig zu steigern


Waldklimafonds

Wald- und Forstwirtschaft in Deutschland leisten durch die Speicherung von Kohlenstoff im Wald und in langlebigen Holzprodukten sowie die Vermeidung von Emissionen durch die energetische und stoffliche Verwendung von Holz einen wichtigen Beitrag zum Schutz unseres Klimas. Sie entlasten die Atmosphäre derzeit jährlich um über 120 Millionen Tonnen CO 2 . Der Waldklimafonds soll diese positive Klimabilanz unter Beachtung der Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen sichern und weiter ausbauen .

http://www.waldklimafonds.de/


Landkreis Harburg

Internetauftritt des Landkreises Harburg, unserer Projektregion.

https://www.landkreis-harburg.de/


Climate Service Center 2.0

Das Climate Service Center 2.0 stellt wissenschaftlich fundiert Produkte und Dienstleistungen bereit, um Politik, Verwaltung und Wirtschaft bei der Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen und Entscheidungswissen zur Verfügung zu stellen. 

http://www.climate-service-center.de/


Klimzug Nord

Der Schwerpunkt von KLIMZUG-NORD lag auf der Entwicklung von Techniken und Methoden zur Minderung der Klimafolgen und der Anpassung von Gesellschaft und Ökonomie an die erhöhten Risiken durch den Klimawandel. 

http://klimzug-nord.de/


Norddeutscher Klimaatlas

Mit dem Norddeutschen Klimaatlas möchte das Norddeutsche Klimabüro Sie über den aktuellen Forschungsstand zum möglichen künftigen Klimawandel in Norddeutschland informieren. Der Klimaatlas ist interaktiv konzipiert, so dass Ihre Fragen im Vordergrund stehen. 

http://www.norddeutscher-klimaatlas.de/


Holz und Klima

Die Nutzung von Holzprodukten hat positive Auswirkungen auf den Ausstoß von CO2-Emissionen, da sie sowohl Produkte substituieren, deren Herstellung mehr CO2-Emissionen verursacht, als auch an ihrem Lebensende energetisch genutzt werden können und somit fossile Brennstoffe ersetzen. Zahlreiche ökobilanzielle Vergleiche zeigen, dass Produkte bzw. Bauteile mit hohem Holzanteil im Vergleich mit nicht holzbasierten Produkten klimatisch wesentlich geringere Auswirkungen haben; besonders wenn sie am Ende ihres Lebenszyklus energetisch genutzt werden. 

http://www.holzundklima.de/hintergrund/index.html


KlimLandRP

Von April 2008 bis September 2011 hat Rheinland-Pfalz das interdisziplinäre Forschungsprojekt Klima- und Landschaftswandel in Rheinland-Pfalz (KlimLandRP) durchgeführt. Folgen des Klimawandels betreffen sämtliche Umweltsektoren und alle Formen der Landnutzung, wobei die Auswirkungen regional unterschiedlich sein werden. Regionalspezifischen Untersuchungen zu den Folgen des Klimawandels in Deutschland kommt daher eine bedeutende Rolle zu. Welche Effekte, Risiken und Chancen der Klimawandel in Rheinland-Pfalz haben kann und welche möglichen Anpassungsoptionen daraus ableitbar sind, wurde im Rahmen des Projektes KlimLandRP untersucht.  

http://www.klimlandrp.de/


Weltklimabericht

Von September 2013 bis November 2014 hat der Weltklimarat IPCC in vier großen Blöcken seinen Fünften Sachstandsbericht veröffentlicht. Tausende Forscher haben in einem mehrjährigen Prozess gesichtet und geprüft, was ihre Disziplin mittlerweile über den Klimawandel weiß (Arbeitsgruppe 1), welche Auswirkungen er auf Mensch und Natur hat (Arbeitsgruppe 2) und welche Möglichkeiten es gibt, ihn zu bremsen (Arbeitsgruppe 3). Der abschließende Synthesebericht fasst die Hauptaussagen der drei Teilberichte zusammen. In dieser Bibliothek finden Sie alles Wissenswerte zu dem Bericht. 

http://www.ipcc14.de/ 


Grundlagen des Emissionshandels

Das Emissionshandelssystem ist ein marktbasiertes Instrument, um den Ausstoß klimaschädlicher Gase, z. B. Kohlendioxid (CO2), zu reduzieren. Es funktioniert nach dem Prinzip "Cap and Trade": Eine Mengenbegrenzung (Cap) sorgt dafür, dass CO2 ein knappes Gut wird und sich durch den Handel (Trade) am Markt über Angebot und Nachfrage ein Preis für CO2 bildet. 

http://www.dehst.de/DE/Emissionshandel/Grundlagen/grundlagen_node.html#doc1720828bodyText1 


Deutscher Wetterdienst - Klima und Umwelt

Klimawandel in Deutschland - Zahlen und Fakten

Unser Klima im Vergleich: gestern – heute – morgen 

http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=P27200165321293012986287&activePage=&_nfls=false 

 


Kontakt:
Torben Hansen
Projektmitarbeiter
Telefon: +49(0)511 3665-1446
Telefax: +49(0)511 3665-1513
E-Mail:
Jean-Lionel Payeur-Poirier
Projektmitarbeiter
Telefon: +49(0)511 3665-1147
Telefax: +49(0)511 3665-1513
E-Mail:


Stand: 03.07.2017