Webcode: 01032667

Hochwasser-Hilfsprogramm für die Landwirtschaft 2017

Erster Verfahrensschritt abgeschlossen – Start des Antragsverfahrens noch nicht terminiert

Die beschlossenen Hochwasser-Hilfsmaßnahmen des Landes beziehen sich auf Schäden, die in der Zeit vom 24. Juli 2017 bis zum 04. August 2017 aufgetreten sind. Schäden durch Starkregen sind dabei nicht entschädigungsfähig.

Um die entstandenen Hochwasserschäden zeitnah zu erfassen, hatten sich die betroffenen Unternehmen mit einer sogenannten Vorab-Mitteilung bei den örtlichen Bewilligungsstellen der Landwirtschafskammer Niedersachen gemeldet. Im Rahmen dieses ersten Verfahrensschrittes wurden die genannten geschädigten Flächen von den Mitarbeitern des örtlichen Prüfdienstes bzw. der Bezirksstellen in Augenschein genommen. Dieser Arbeitsschritt ist nunmehr abgeschlossen.

Insgesamt wurden dabei ca. 670 Betriebe mit Flächenschäden auf über 11.000 ha erfasst.

Diese Vorab-Mitteilung der Flächenschäden wird Grundlage für das spätere Antragsverfahren auf Unterstützung sein (zweiter Verfahrensschritt). Hinweis: Mit der Abgabe der Vorab-Mitteilung besteht allerdings noch kein Anspruch auf Unterstützung.

An der Ausgestaltung des konkreten Hilfsprogramms wird zurzeit auf Landesebene gearbeitet. Hierbei gilt es, die für die Gewährung von Hilfen maßgebliche Nationale Rahmenrichtlinie des Bundes in eine Landes-Richtlinie zu fassen, um den Verhältnissen vor Ort Rechnung zu tragen. Sobald die entsprechende Landesrichtlinie vorliegt und das Verfahren geklärt ist, werden wir die im Rahmen der Vorab-Mitteilung erfassten Unternehmen darüber informieren.

Die Unternehmen, deren Vorab-Mitteilungen erfasst wurden, bekommen die erforderlichen Antragsunterlagen unmittelbar von der Zentralen Bewilligungsstelle, GB Förderung, Sachgebiet 2.1.2, Johannnssenstr. 10, 30159 Hannover übersandt.


Kontakt:
Armin Kugler
GB Förderung, Fachbereich Agrarförderung, Sachgebiet 2.1.2 - Beratung, Bildung und sonstige Förderprogramme
Telefon: 0511 3665-1420
Telefax: 0511 3665-1557
E-Mail:
Karsten Pleuß
GB Förderung, Fachbereich Agrarförderung, Sachgebiet 2.1.2 - Beratung, Bildung und sonstige Förderprogramme
Telefon: 0511 3665-1325
Telefax: 0511 3665-1557
E-Mail:


Stand: 01.11.2017