Webcode: 01032666

Agrarumweltprogramm NiB-AUM - Aussaattermine 01.10. und 15.10. bei der Herbstbestellung beachten!

Antragsteller, die an den Maßnahmen AL21 „Anbau von Zwischenfrüchten“ oder AL22 „Anbau von winterharten Zwischenfrüchten oder Untersaaten“ der Niedersächsischen und Bremer Agrarumweltmaßnahmen (NiB-AUM) teilnehmen, sind verpflichtet Zwischenfrüchte oder Untersaaten im Herbst anzubauen.

Die Aussaat muss bis spätestens 2. Oktober 2017 erfolgen. Das Datum der durchgeführten Aussaat, die ausgesäte Pflanzenart sowie sonstige Bewirtschaftungsmaßnahmen auf den Flächen mit Zwischenfrüchten und Untersaaten sind im speziellen Formblatt „Förderspezifische Aufzeichnungen für die Fördermaßnahme AL2“ zu dokumentieren. Das Formblatt ist unter dem Beitrag veröffentlicht. Die Zwischenfrüchte bzw. Untersaaten dürfen bei AL21 ab dem 15. Februar bzw. bei AL22 ab dem 1. März umgebrochen oder aktiv beseitigt werden. Der aus den Zwischenfrüchten oder Untersaaten entstandene Aufwuchs darf auch nach diesem Zeitpunkt nur mechanisch beseitigt werden. Lesen Sie dazu die Merkblätter unter dem Beitrag.

Bei der Maßnahme NG1 „nordische Gastvögel, naturschutzgerechte Bewirtschaftung auf Ackerland“ muss die Bestellung von Wintergetreide, Winterraps oder Grassamen auf den beantragten Flächen bis spätestens 16. Oktober 2017 durchgeführt werden. Dabei sind die für diese Maßnahme spezifischen Bedingungen bezüglich Bewirtschaftung, Beunruhigungen, Düngung und Pflanzenschutz zu beachten – Einzelheiten entnehmen Sie dem Merkblatt unten. Angaben zu dem Aussaatzeitpunkt und der bestellten Kultur, sowie zur Düngung, dem chemischen Pflanzenschutz und sonstigen durchgeführten Maßnahmen auf den geförderten Flächen sind in den „Förderspezifischen Aufzeichnungen NG1“ zu dokumentieren – das Formblatt dazu finden Sie unter dem Beitrag.


Kontakt:
Christof Mietkowski
Direktzahlungen, Agrarumweltmaßnahmen


Stand: 12.09.2017



PDF: 28337 - 100.41015625 KB   AL2 - ergänzendes Merkblatt   - 100 KB