Webcode: 01011770

Mobile Waldarbeitsschule der LWK Niedersachsen lehrt Arbeitssicherheit im Wald

Mit den deutlich gestiegenen Öl- und Gaspreisen hält die Nachfrage nach Brennholz unvermindert stark an. Und viele greifen selbst zur Motorsäge, um in den Wäldern Holz zu gewinnen. Doch Motorsägenarbeiten sind generell mit einem hohen Gefahrenpotenzial verbunden. Dies gilt besonders für Personen, die nur gelegentlich mit der Motorsäge umgehen und daher wenig Übung haben wie die Selbstwerber, die Brennholz für den eigenen Bedarf herstellen. Die Unfälle bei diesem Personenkreis haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Die soziale Verantwortung für die im Wald arbeitenden Menschen wird vom Waldbesitz sehr ernst genommen. Auch im Privatwald setzt sich die Erkenntnis durch, dass ausschließlich Brennholzaufarbeiter in den Wald gelassen werden, die eine Motorsägenberechtigung vorweisen können.

Seit November 2007 wurde die mobile Waldarbeitsschule der Landwirtschaftskammer Niedersachsen reaktiviert. In allen Teilen Niedersachsens bietet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen mobile Kurse an, in denen die Grundbegriffe der Arbeit mit der Motorsäge vermittelt werden. Rund 600 Lehrgangsteilnehmer in einem Jahr bestätigen die große Nachfrage und den Erfolg dieser forstlichen Schulungsmaßnahme. Ein Kursus dauert 2 Tage, unter Leitung von Olaf Lange finden nach einer mehrstündigen Theorievermittlung  praktische Vorführungen und Übungen in Wald statt. Neben der großen Gruppe der Brennholzselbstwerbern (75%) werden auch landwirtschaftliche Berufsschüler, Personen in der beruflichen Qualifikation und Feuerwehrleute geschult.

Alle Infos und Preise lesen Sie im Angebot Mobile Waldarbeitsschule.


Kontakt:
Axel Hartge
Mobile Waldarbeitsschule, Waldbesitzerweiterbildung, Ruheforst
Telefon: 01525 4782 244
Telefax: 05195 97232-20
E-Mail:


Stand: 18.10.2017



PDF: 1869 - 140.041015625 KB   Arbeitssicherheit im Wald   - 140 KB  
PDF: 26796 - 4171.76171875 KB   Flyer Mobile Waldarbeitsschule   - 4172 KB