Webcode: 01031505

Torffreie Substrate für Topfkräuter und Gemüsejungpflanzen

Den ganzen Sommer wurde beobachtet, gemessen und bewertet. Nun können erste Ergebnisse im Projekt TeiGa vorgestellt werden, zum Beispiel Erkenntnisse aus der Anzucht von Gemüsejungpflanzen und Topfkräutern in torffreien Substraten.

Das Institut für Gartenbauliche Produktionssysteme der Leibniz Universität Hannover mit der Abteilung Systemmodellierung Gemüsebau ist einer der Partner im Projekt TeiGa. Hier werden seit Anfang April Versuche zur Anzucht von Basilikum und Chinakohl gemacht. Dafür werden Substratmischungen aus Kokosmark, Holzfasern, Perlit, Kompost und Sphagnum (Torfmoos) verwendet.

Erste Ergebnisse legen nahe, dass die Kultur in den beiden Mischungen aus Kokosfaser, Kompost und Holzfaser bzw. Kompost, Holzfaser, Perlite und Sphagnum ähnlich gute Wachstumsergebnisse erzielt wie eine Kultur in reinem Torfsubstrat. Außerdem zeigte sich, dass ein Perlitanteil von 50 % für die verwendeten Pflanzen nicht empfehlenswert ist. In diesen Mischungen konnten  Minderwuchs und Ertragsausfälle beobachtet werden.

Weitere Versuche werden sich mit der Nährstoffdynamik im Substrat befassen und das Verhalten der Pflanzen nach der Produktion näher beleuchten. So wird für Basilikum das Shelf-Life bewertet, für die Gemüsejungpflanzen hingegen das Anwachsen auf dem Feld.

Weitere Ergebnisse und genaue Auswertungen werden Anfang 2017 im Zwischenbericht des Projektes TeiGa veröffentlicht.


weitere Informationen zum Projekt TeiGa finden Sie im Portal Gartenbau unter "Torfersatzstoffe im Gartenbau - Versuche im Verbundprojekt".


Kontakt:
Mario Reil
Versuchswesen Baumschule
Telefon: 04403 9796-47
Telefax: 04403 9796-10
E-Mail:
Andreas Fricke
Leibniz Universität Hannover, Gemüsebau
Telefon: 0511 762-2638
Telefax: 0511-762-3606
E-Mail:


Stand: 13.09.2017