Webcode: 01031530

ViSuELL stellt sich auf den Innovationstagen 2016 vor

Am 25. und 26. Oktober 2016 fanden die diesjährigen Innovationstage der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn statt. Bei der Jubiläumsveranstaltung zum 10-jährigen Jubiläum des Programms zur Innovationsförderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) trafen sich Wissenschaftler, Wirtschafts- und Branchenvertreter, um sich über den aktuellen Stand vieler geförderter Projekte zu informieren. Neben Vorträgen stellten ausgewählte Projekte ihre Ideen und Ergebnisse an Ständen vor. Das LED-Projekt ViSuELL, als Vertreter aus dem Sektor Gartenbau, präsentierte erste Ergebnisse aus der aktuellen Versuchsarbeit.


 

Innovationen finden nicht nur in der Computer- oder Autobranche statt, sondern auch in der Landwirtschaft und im Gartenbau. Davon konnte man sich auf den diesjährigen Innovationstagen der BLE überzeugen. In über 100 Vorträgen präsentierten Experten ihre innovativen Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen, die in Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern und Wirtschaftspartnern entstehen oder entstanden sind. Ein besonderes Augenmerk lag auf sechs Projekten, die sich im Foyer des Plenarsaals im alten Bonner Bundestag vorstellten. Neben einem Wiederkäuhalfter zur Überprüfung der Tiergesundheit und einen Handscanner zum Detektieren der Frische von Fleisch war auch das LED-Projekt ViSuELL vertreten.

ViSuELL beschäftigt sich mit der Beeinflussung des Wachstums und der Entwicklung von Zierpflanzen durch verschiedene Spektralfarben. Da Pflanzen in Gewächshäusern dazu neigen, in die Länge zu wachsen, werden chemische Mittel (Hemmstoffe) zur Verhinderung des Wachstums eingesetzt. Dass es Alternativen für Hemmstoffe gibt, zeigte die Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Hannover-Ahlem. Dort wird die wachstumshemmende Wirkung von hellrotem Licht genutzt, um Hemmstoffe einzusparen. Gemeinsam mit den Verbundpartnern wurde ein System entwickelt, mit dem die Belichtung mit LED in Gewächshäusern vollautomatisch in die Computersteuerung eingebunden wurde.

Im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums des BMEL-Programms zur Innovationsförderung wurde auch ein Blick in die Vergangenheit geworfen. Bisher konnten über 400 Projekte auf den Weg gebracht werden, von denen einige Innovationen heute Anwendung in der Praxis finden.

 


Die Idee zum Projekt ViSuELL entstand gemeinsam mit den beteiligten Firmen Hempel+Rülcker Gesellschaft für elektronische Klimaregelsysteme mbH, RAM GmbH Mess- und Regeltechnik und DH Licht GmbH, die ihre innovativen Produkte unter Begleitung der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Hannover-Ahlem für die zierpflanzenbauliche Nutzung einsetzbar machen wollen. Am Ende sollen fertige, anwendbare „Rezepte“ für Kulturverfahren stehen.

Die Umsetzung der Projektidee erfolgt durch das Förderprogramm der „Deutschen Innovationspartnerschaft Agrar“ der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Diese fördert Innovationen, die sich im Übergang von der Forschung in die Praxis befinden und einen Beitrag zur nachhaltigen Bewirtschaftung leisten.

Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Zweckvermögens des Bundes bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank, welche bis Mitte 2018 bewilligt sind.

 

                                    

 


Kontakt:
Katharina Rüther
Versuchswesen Zierpflanzen
Telefon: 0511 4005-2155
Telefax: 0511 4005-2200
E-Mail:


Stand: 07.11.2016