Webcode: 01031297

Schwetje und Ferlemann eröffnen Apfelsaison im Alten Land

Kammer verlässlicher und kompetenter Partner an der Seite der Obstbauern


Freiburg/Elbe – Mit einer sehenswerten Veranstaltung, auf der sich zahlreiche Akteure der Region Niederelbe/Altes Land präsentierten, wurde am Sonntag, den 28. August, in Freiburg/Elbe der „Apfelherbst 2016“ eingeläutet. Gut 1.000 Besucher erlebten rund um den Historischen Kornspeicher ein großes Familienevent und buntes Apfelfest entlang des Freiburger Hafens in Kehdingen.

Eröffnet wurde die Apfelsaison von Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, und Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Präsident Schwetje ging in seiner Eröffnung auf das zehnjährige Bestehen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ein. „Unsere intensive Präsenz im Alten Land zeigt, wie eng verbunden die Landwirtschaftskammer mit dieser wunderschönen Region ist“, sagte Schwetje und nannte die Kammer „einen verlässlichen und kompetenten Partner an der Seite der Obstbauern“.

Er bezeichnete den Kammer-Geschäftsbereich Gartenbau als „eine wichtige Säule der Norddeutschen Kooperation im Gartenbau“, an der die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen beteiligt seien. Selbstverständlich sei es, dass die zur Kammer gehörende Obstbauversuchsanstalt (OVA) in Jork, die seit über 80 Jahren im Dienste der Obstbauwirtschaft im Alten Land und an der Niederelbe stehe, mit spannenden Themen zum Gelingen der Saisoneröffnung beitrage.

Staatssekretär Ferlemann brach in seiner Ansprache eine Lanze für gesunde Ernährung und den Verzehr für frisches Obst: „Kauft deutsche Äpfel, kauft Äpfel von der Niederelbe, denn bessere gibt es weltweit nicht.“ Der Trend ist allerdings gegenläufig, denn der Pro-Kopf-Verbrauch sank in Deutschland auf knapp 17 Kilo Frischobst, das ist ein Minus von zehn Prozent.

Es war ein gelungenes Fest rund um den Historischen Kornspeicher in Freiburg, der von allen Akteuren rund um den Obstbauern organisiert worden war. So konnten sich die Besucher an den Wissensstationen der ESTEBURG über viele Fragen rund um den Apfel informieren. Geschichtliches von den Anfängen des Obstbaus und des Fruchthandels bis heute wurde im Hafen geboten. Dabei konnten zum Beispiel alte und neue Pflanzenschutzgeräte besichtigt werden. Viel Beachtung fand ein 1904 erbautes Schiff, mit dem die Kehdinger und die Altländer damals ihr Obst transportierten.

Bereits vor dem offiziellen Saisonstart wurden erste Äpfel, die sogenannten Frühäpfel wie die Sorte Delbarestival, geerntet. Die Haupternte beginnt im Alten Land um den 9. September mit der Apfelsorte Holsteiner Cox. Dieses Jahr gehen die Fachleute von einer guten Ernte aus. Dr. Matthias Görgens von der Obstbauversuchsanstalt in Jork rechnet für die 650 Betriebe mit knapp 350.000 Tonnen, das entspricht einem Plus von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr.


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Walter Hollweg
Pressesprecher
Telefon: 0441 801-200
Telefax: 0441 801-509
E-Mail:
Rudolf Fuchs
Leiter Fachbereich Marketing, Unternehmenskommunikation
Telefon: 0441 801-183
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:


Stand: 02.03.2017