Webcode: 01031522

EuroTier - Spielzeug gegen Stress im Stall

Kammerstand mit Schwerpunkt Tierwohl - Zehn Beratungen zu gewinnen

Um ihre Betriebe in Zeiten schwankender Marktpreise erfolgreich zu führen, setzen viele Landwirte im Stall und auf dem Feld auf ein ausgeklügeltes Management. Das nötige Know-how dazu vermittelt die Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen mit ihrem umfassenden Beratungsangebot. Auf der EuroTier (15. bis 18. November) in Hannover erläutern Experten der LWK am Gemeinschaftsstand des Verbands der Landwirtschaftskammern (Stand D06, Halle 26), was sie für die grünen Berufe an Aus-, Fort- und Weiterbildung zu bieten haben.

Wirtschaftlicher Erfolg funktioniert am besten, wenn die Tiere auf dem Hof gesund sind. Viele Milchbauern hätten das Potenzial möglicher Controlling-Instrumente noch gar nicht ausgeschöpft, berichtet Dr. Ludwig Diekmann, Leiter des Unternehmensbereichs Tier der Kammer. Als Beispiel nennt er die Fülle an Daten, die ein Milchbauer bekommt, wenn seine Herde der Milchleistungsprüfung (MLP) angeschlossen ist.

„Die Daten geben wertvolle Hinweise auf die Tiergesundheit, die Fütterungssituation und Haltung in den Milchviehherden“, erläutert Dr. Jakob Groenewold, bei der LWK Fachreferent für Rinderhaltung. So gibt beispielsweise das Verhältnis von Milchfett- zu Milcheiweißgehalt deutliche Hinweise auf mögliche Stoffwechselentgleisungen. Die Höhe des Milchharnstoffwertes weist auf eventuelle Proteinüberschüsse (Leberbelastung) hin. Und auch bei der Eutergesundheit gibt es verschiedene Kennzahlen, die die Entwicklung in einer Herde verdeutlichen.

„Entscheidend ist, dass die Daten regelmäßig ausgewertet und dann zur Optimierung der Produktionstechnik genutzt werden“, so Rinderexperte Groenewold. Zur Interpretation der MLP-Daten stünden die regionalen Rinderfachberater der LWK gerne zur Verfügung.

Exklusiv zur EuroTier und aus Anlass ihres 10-jährigen Bestehens verlost die Kammer zehn Beratungen zur MLP-Datenanalyse einschließlich eines Betriebschecks und Berechnung von Futterrationen. Interessierte füllen dazu am Messestand eine Teilnahmekarte aus. Über die Gewinner entscheidet das Los.

Klauenpflege und Klauengesundheit bei Rindern gehören zum Schwerpunkt des Messeauftritts der LWK. Fachleute des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums in Echem (Kreis Lüneburg) geben einen Überblick über das Kursangebot. „Unser Kompetenzzentrum Klaue ist im deutschsprachigen Raum einzigartig“, hebt LWK-Unternehmensbereichsleiter Diekmann hervor. Nur eine Milchkuh mit gesunden und optimal geformten Klauen zeige gute Leistungen. „Es heißt ja nicht umsonst: Die Klaue trägt die Milch.“ Fachinfos direkt für den Stall gibt es auf Wunsch auch für die Fußballengesundheit von Geflügel.

Den Stress unter den Tieren im Stall spielerisch zu verringern, ist eine weitere Strategie für mehr Tierwohl, zu der die Landwirtschaftskammer neue Erkenntnisse erarbeitet hat. „Um zu verhindern, dass Tiere sich im Stall gegenseitig verletzen, bietet man Schweinen zum Beispiel Stroh zum Wühlen sowie Bälle und Weichhölzer zum Spielen an“, berichtet Diekmann. Raufen mit Möhren oder Luzerne-Ballen könnten das Verhalten von Legehennen positiv beeinflussen. „In diesem Bereich gibt es sehr viele gute Ansätze.“ Auf ihrem EuroTier-Stand zeigt die Kammer, was es alles an Beschäftigungsmaterial für Stalltiere gibt.

Experten stehen an allen Messetagen bereit, um Besucher in den Bereichen Rind, Schwein, Geflügel, Ausbildung, Landtechnik, Betriebswirtschaft und Ökolandbau zu beraten. Hochrangige ehrenamtliche Vertreter freuen sich jeweils in der Zeit zwischen 11 und 15 Uhr auf Gespräche über neue Strategien und Entwicklungen der Landwirtschaftskammer. Außerdem stellt die Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) Nord-West eine Auswahl ihrer Ergebnisse und Bewertungen vor.

Weitere Informationen zur Messe EuroTier gibt es unter www.eurotier.com


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Walter Hollweg
Pressesprecher
Telefon: 0441 801-200
Telefax: 0441 801-509
E-Mail:


Stand: 02.11.2016