Webcode: 01031552

Landwirtschaft 4.0 – Umfrage zur technischen Entwicklung auf Hof und Acker

Wie viel digitale Technik wollen Landwirte überhaupt? In Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer ergründet das die Hochschule Hannover in einem Forschungsprojekt - und braucht dabei Unterstützung aus der bäuerlichen Praxis.

Automatische Lenksysteme zur Fahrerassistenz, sensorgesteuerte Düngung, Melkroboter und automatische Fütterungssysteme: Immer mehr Prozesse werden in der Landwirtschaft von hochautomatisierten Maschinen ausgeführt. Unbemannte Feldroboter sind zurzeit Gegenstand wissenschaftlicher Forschungen.

Mit Hilfe von Sensoren, Satelliten und Breitband-Internet verwandelt die Digitalisierung den Bauernhof immer mehr in eine „Smart Farm“. Wann funktioniert der Hofbetrieb vollautomatisch – wie viel und welche Agrartechnologie möchten Landwirte gerne nutzen? Mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen als Kooperationspartnerin untersucht die Hochschule Hannover in einem Forschungsprojekt im Fach Unternehmensentwicklung unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Clasen die Akzeptanz einer vollautomatisierten Agrarwirtschaft.

Die Forscher benötigen für ihre Arbeit möglichst viel Unterstützung aus der Praxis: Eine Umfrage unter Bäuerinnen und Bauern soll dabei wichtige Fakten für die empirische Untersuchung liefern. Wer teilnehmen möchte, gelangt hier zur Umfrage.


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Wolfgang Ehrecke
Pressereferent, Redaktion Onlinemedien
Telefon: 0441 801-172
Telefax: 0441 801-509
E-Mail:


Stand: 25.11.2016