Webcode: 01031623

Forscher-Preis für Pflanzenschutz-Fachmann der Landwirtschaftskammer

Wissenschaftliche Anerkennung für einen jungen Pflanzenschutz-Fachmann der Landwirtschaftskammer Niedersachsen: Für seine Dissertation über eine Blattkrankheit im Mais ist Dr. Hendrik Hanekamp vom Deutschen Maiskomitee mit dem Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler 2016 ausgezeichnet worden.

Bonn/Meppen – Wissenschaftliche Anerkennung für einen jungen Pflanzenschutz-Fachmann der Landwirtschaftskammer Niedersachsen: Für seine Dissertation über eine Blattkrankheit im Mais ist Dr. Hendrik Hanekamp vom Deutschen Maiskomitee mit dem Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler 2016 ausgezeichnet worden.

Der 33-jährige Hanekamp ist seit Oktober 2016 Fachgruppenleiter 3 für Pflanzenbau und Pflanzenschutz in der Bezirksstelle der Landwirtschaftskammer in Meppen. Auf dieser Position ist er Nachfolger von Dr. Karsten Osmers, der im Herbst in den Ruhestand gegangen ist.

In seiner Doktorarbeit befasste sich Hanekamp mit dem Kampf gegen den pilzlichen Blattdürreerreger im Mais. Dieser Pilz befällt die Blätter der Maispflanze und stört damit den Stoffwechsel. Das kann zu geringeren Erträgen führen. Um das zu verhindern, werden resistente Maissorten gezüchtet. Hanekamp untersuchte Pilzisolate von befallenen Blattproben über zwei Jahre aus zehn europäischen Ländern, um die Wirksamkeit unterschiedlicher Resistenzgene zu testen.

Dabei kam unter anderem heraus, dass der Anbau widerstandsfähiger Sorten als sehr effektive Maßnahme in der Bekämpfung der Blattdürre im Mais genutzt werden sollte. „Neben dem Erkenntnisgewinn für die praktische Resistenzzüchtung stellen die Ergebnisse auch eine wertvolle Hilfestellung für die standortangepasste Sortenwahl dar“, urteilte die Jury des Deutschen Maiskomitees über Hanekamps Forschungsergebnisse.

Das Deutsche Maiskomitee e.V. (DMK) mit Sitz in Bonn ist ein landwirtschaftlicher Verband, dessen Ziel es ist, Züchtung, Anbau und Verwertung von Mais mit Informationen und Beratung zu unterstützen. Mitglieder des DMK sind Landwirte, Vertreter der amtlichen Beratung und Verwaltung, der Wissenschaft, der Maiszüchtung und landwirtschaftliche Unternehmen.

Mit dem jährlich ausgelobten Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler will das DMK nach eigenen Angaben anwendungsorientierte wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebieten der klassischen und molekularbiologischen Züchtung und des Pflanzenschutzes, des Versuchswesens, der Produktion und Verwertung, der Ökologie und der Ökonomik des Maisanbaus anregen, fördern und auszeichnen.


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Wolfgang Ehrecke
Pressereferent, Redaktion Onlinemedien
Telefon: 0441 801-172
Telefax: 0441 801-509
E-Mail:


Stand: 23.12.2016