Webcode: 01031673

Joachim Ramme verstorben

Ehemaliger Leiter der Kammer-Bezirksstelle Bremervörde erliegt langer, schwerer Krankheit

Oldenburg/Bremervörde – Nach langer, schwerer Krankheit ist Joachim Ramme, langjähriger Leiter der Bezirksstelle Bremervörde der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, am Freitag (2. Dezember) im Alter von 63 Jahren verstorben. Kammerpräsident Gerhard Schwetje würdigte Rammes unermüdlichen Einsatz für die Landwirtschaft im Elbe-Weser-Dreieck und für die Landwirtschaftskammer.

„Über seine engen Kontakte zu den Landwirten und den landwirtschaftlichen Organisationen hat Herr Ramme die Region entscheidend mitgeprägt“, sagte Schwetje. Sein umfassendes Fachwissen und seine soziale Kompetenz hätten den Verstorbenen stets zu einem verlässlichen Partner der landwirtschaftlichen Unternehmen, aber auch für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemacht.

Joachim Ramme kam als Bauernsohn und gebürtiger Verdener nach landwirtschaftlicher Lehre und Agrarstudium im November 1984 zu der damaligen Landwirtschaftskammer Weser-Ems. Nur kurze Zeit später wechselte er in die damalige Landwirtschaftskammer Hannover. Im September 2006, neun Monate nach der Fusion der Kammern Hannover und Weser-Ems zur Kammer Niedersachsen, wurde ihm die Leitung der Bezirksstelle Bremervörde übertragen. Von hier aus und den zugehörigen Außenstellen Cuxhaven, Stade und Verden war er verantwortlich für die Betreuung von etwa 7.000 landwirtschaftlichen Betrieben, die rund 430.000 Hektar bewirtschaften.

Erst Ende November war der Leitende Landwirtschaftsdirektor Joachim Ramme auf eigenem Wunsch vorzeitig aus dem Kammerdienst ausgeschieden. Er hinterlässt seine Frau und fünf erwachsene Kinder.


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Walter Hollweg
Pressesprecher
Telefon: 0441 801-200
Telefax: 0441 801-509
E-Mail:


Stand: 05.12.2016