Webcode: 01032353

Die Meister des weißen Rohstoffs

Erfolgreicher Abschluss des Molkereimeisterkurses des Milchwirtschaftlichen Bildungszentrums der LUFA Nord-West

Pressemitteilung vom 24.05.2017

Oldenburg – Finale des diesjährigen Molkereimeisterkurses des Milchwirtschaftlichen Bildungszentrums der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) Nord-West in Oldenburg: Während mehrerer Prüfungstage stellten sich 21 Meister-Anwärterinnen und -Anwärter aus dem gesamten Bundesgebiet den anspruchsvollen Fragen der Prüfungskommission. Dann ertönten für 20 von ihnen die erlösenden Worte des Vorsitzenden Herbert Scheipers: „Sie haben es geschafft und dürfen den Titel des Molkereimeisters tragen.“

Bei einer von Institutsleiter Dr. Helmut Steinkamp moderierten Feier würdigten der Kammerdirektor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Hans-Joachim Harms, der 1. Vorsitzende des Fachverbandes der Milchwirtschaftler Niedersachsen und Sachsen-Anhalt e.V., Dieter Koch-Hartke, sowie die 1. Vorsitzende der Vereinigung ehemaliger Schüler der MLUA, Aenne Kreutzmann-Rode, die Leistung der neuen Molkereimeister. „Ihre individuellen Perspektiven, Ihre Ziele werden unterschiedlich sein, aber eines ist gewiss: Die Milchwirtschaft braucht Sie, die Molkereimeister, die wie kaum eine andere Berufsgruppe Theorie und Praxis miteinander vereinen kann“, sagte Kammerdirektor Harms. „Sie sind die idealen ,Umsetzer‘, die in den Unternehmen gebraucht werden. Sie sind es, die aus dem wertvollen Rohstoff Milch wunderbar schmackhafte und nahrhafte Produkte machen.“

Die Investition in die berufliche Zukunft, die den Fachleuten sehr viel abverlangt habe, sei ein wichtiger Baustein für einen interessanten und selbst gestalteten Berufsweg und werde sich auf jeden Fall amortisieren, so der Tenor der Gratulanten. Exzellente Fachkenntnisse, gekoppelt mit praktischer Erfahrung, überdurchschnittlichem Engagement und Flexibilität öffneten die Tür der Chancen, hinter der sich gerade in Zeiten intensiver Veränderungen ein solides Karrierepotential verberge.

Die neuen Molkereimeister gehen nicht nur mit dem Meistertitel, sondern mit einem großen Zuwachs an Fachwissen, das eine neue Qualität der Arbeit ermöglicht, in ihre berufliche Zukunft. Hierfür engagierten sich im Meisterkurs des Milchwirtschaftlichen Bildungszentrums 14 Dozenten in den Bereichen Produktions- und Verfahrenstechnik, Betriebs- und Unternehmensführung sowie Berufsausbildung und Mitarbeiterführung.

Besonders ausgezeichnet wurden die Lehrgangsbesten Michael Wöhnl (Zott SE & Co. KG, Mertingen), Christoph Grabhorn (DMK, Strückhausen), Rene Winkelmann (DMK, Georgsmarienhütte) sowie Andreas Fischer (Andechser Molkerei Scheitz GmbH, Andechs).

Die weiteren erfolgreichen Teilnehmer waren Kai Barfuß (DMK, Everswinkel), Christian Brandt (Arla Foods Deutschland, Upahl), Patrick de Vries (DMK, Zeven), Mareike Dehlwes (Hofmolkerei Dehlwes, Lilienthal), Markus Erlach (Privatmolkerei Bauer, Wasserburg am Inn), Mathis Frers (Molkerei Ammerland, Dringenburg), Steffen Frommhold (DMK, Zeven), Jenny Hansen (Arla Foods Deutschland, Upahl), Sebastian Kehr (Meiereigenossenschaft, Holtsee-Ascheberg), Denis Klinger (Molkerei Grafschaft Hoya, Asendorf), Felix Müller (Molkerei Grafschaft Hoya, Asendorf), Nico Müller (DMK, Hohenwestedt), Benjamin Nölke (MIG, Herford), Bastian Reher (Lactoprot, Kaltenkirchen), Eduard Tuchel (DMK, Zeven) und Lars Winkler (DMK, Altentreptow).

Die Berufsaussichten für Molkereimeister gelten als hervorragend. Nahezu alle Lehrgangsabsolventen, die aus den Bundesländern Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein kamen, haben bereits eine Arbeitsstelle sicher.

Das Milchwirtschaftliche Bildungszentrum in Oldenburg genießt als Aus- und Fortbildungsstätte bundesweit einen sehr guten Ruf. Es bietet zwei Formen des Lehrganges zum Molkereimeister an: die klassische achtmonatige und die berufsbegleitende, in drei Blöcke gegliederte dreijährige Variante.

Der nächste Molkereimeisterlehrgang beginnt am 7. August 2017. Weitere Einzelheiten dazu gibt es beim Milchwirtschaftlichen Bildungszentrum, Ammerländer Heerstraße 115-117, 26129 Oldenburg, Telefon: 0441 97352-0, E-Mail (astrid.bachstein(a)lufa-nord-west.de) und unter www.lufa-nord-west.de.

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Wolfgang Ehrecke
Pressereferent, Redaktion Onlinemedien
Telefon: 0441 801-172
Telefax: 0441 801-509
E-Mail:
Helmut Steinkamp
Leiter Institut für Lebensmittelqualität
Telefon: 0441 97352-110
Telefax: 0441 97352-141
E-Mail:


Stand: 29.05.2017