Webcode: 01033052

Imker und Landwirte stark an Austausch interessiert

Mehr als 1.000 Beteiligte bei Online-Umfrage für Projekt von LAVES, Landwirtschaftskammer und Softwareunternehmen IP Syscon

Uelzen/Celle – Mehr als 1.000 Imker und Landwirte haben sich im Zuge des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projekts „Bestäubungs- und Trachtbörse im Fachinformationssystem Mein Bienenstand – Landwirtschaft und Imkerei im Austausch“ an einer Online-Umfrage beteiligt. Innerhalb dieser wurden Informationslücken und die Kooperationsbereitschaft bezüglich Landwirtschaft und Imkerei abgefragt. Außerdem sollten die Teilnehmer mit ihren Anregungen zur Ausgestaltung der Bestäubungs- und Trachtbörse (BTB) beitragen. Als Tracht bezeichnen Imker das gesamte Angebot an Pollen, Nektar und Honigtau. Die Tracht ist die Ernährungsgrundlage, die für ein Bienenvolk zur Verfügung steht.

Nach Angaben der Projektzuständigen – das in Celle beheimatete Institut für Bienenkunde des Niedersächsischen Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES), die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und das Softwareunternehmen IP Syscon – verdeutlicht die hohe Resonanz das Interesse an der Thematik sowie das Bedürfnis und die Notwendigkeit, den Austausch der beiden Zielgruppen zu fördern. Weit über 80 Prozent der Teilnehmer, sowohl Imker als auch Landwirte, schätzen demnach eine Kooperation mit der jeweiligen Person der anderen Seite als sinnvoll für sich selbst ein.

Hervorzuheben ist zudem, dass fast alle an der Umfrage teilnehmenden Landwirte angaben, wie wichtig ihnen persönlich die Berücksichtigung des Bienenschutzes bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (PSM) sei. Über den richtigen Umgang mit und die Eigenschaften von PSM sowie über zahlreiche weitere imkerliche und landwirtschaftliche Themen wird die Online-Plattform nach ihrer Fertigstellung informieren. Denn mehr als die Hälfte der Befragten beider Seiten haben persönlichen Informationsbedarf angemeldet.

Besondere Beachtung wird in Anlehnung an die Umfrageergebnisse ebenso der äußerst sensible Umgang mit persönlichen Daten der Nutzer innerhalb der Online-Austauschplattform finden. Vorgesehen ist ebenso, die Benutzeroberfläche anwenderfreundlich und intuitiv zu gestalten. Weiterhin wurde immer wieder der Wunsch von Imkern und Landwirten genannt, dass die Dienste der Online-Plattform auch über die Landesgrenze hinaus auf Bundesebene angeboten werden sollten.

Die Projektzuständigen bemühen sich alle Wünsche und Anmerkungen der Befragten bei der Gestaltung der BTB zu berücksichtigen. Diese soll dann in einem Workshop mit Landwirten und Imkern im Februar 2018 weiterentwickelt werden.


Nutzungserlaubnis für Pressemitteillungen


 


Kontakt:
Henriette Schubert
Projekt BTB
Telefon: 0581 8073-135
Telefax: 0581 8073-160
E-Mail:
Wolfgang Ehrecke
Pressereferent, Redaktion Onlinemedien
Telefon: 0441 801-172
Telefax: 0441 801-509
E-Mail:


Stand: 21.11.2017