Webcode: 01028263

Düngung zu Zuckerrüben - Auch in Hochertragsjahren Stickstoff nach Sollwert düngen

2014 war das Zuckerrübenjahr mit Rekorderträgen. Dabei war die Stickstoffdüngung nach dem Sollwert-Prinzip auch für Erträge von über 100 t/ha ausreichend. Der durchschnittliche Rübenertrag in Niedersachsen lag bei 83 t/ha und damit rund 20 % über dem fünfjährigen Mittel von 69 t/ha. Die Basis für diese hohen Erträge wurde durch die extrem frühe Aussaat geschaffen. Hinzu kam die gleichmäßige Wasserversorgung über die gesamte Vegetation. Aufgrund der guten Bedingungen konnte der Boden genügend Stickstoff nachliefern, so dass die Rüben mit den gedüngten Stickstoffmengen bestens auskamen, was sich auch in dem enormen Blattapparat widerspiegelte.

 

 

Im letzten Jahr war die Rübenaussaat auf allen Standorten bereits Mitte März in vollem Gange war. Danach sah es in diesem Jahr aufgrund noch feuchterer und kälterer Böden zunächst nicht aus. In den letzten Tagen konnte man allerdings gut beobachten, wie schnell sich die Situation im Frühjahr ändern kann und die Böden abtrocknen. Nach derzeitigem Wetterbericht sieht es wiederum nach einer frühen Saat aus, die auf trockenen Standorten bereits beginnen könnte. Daher ist es höchste Zeit, sich über die Düngung der Rüben Gedanken zu machen.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie in der beigefügten pdf-Datei.

 

 


Kontakt:
Joerg Schaper
Berater Pflanzenbau
Telefon: 05551 6004-330
E-Mail:
Annette Hoffmann
Fachbereich Pflanzenbau
Telefon: 0511 3665-4446
Telefax: 0511 3665-994446
E-Mail:


Stand: 13.03.2015