Webcode: 01031508

Qualitätsstandardmischungen für den Ackerfutterbau 2016/ 2017

Die Anbaudiversifizierung im Rahmen der GAP-Reform (Greening) hat den Ackerfutterbau wieder belebt. Ackergräser sind aber auch in Mischungen mit Leguminosen von Interesse, insbesondere wenn es gilt, Protein reiches Futter zu produzieren.

Die aktuelle Neuauflage des Faltblattes berücksichtigt zudem zwei spezielle Mischungen für den Sommerzwischenfruchtanbau. Beide Mischungen können sowohl mit Alexandrinerklee als auch mit Perserklee hergestellt werden.


Kontakt:
Dr. Christine Kalzendorf
Beraterin Grünland, mehrjähriger Ackerfutterbau und Futterkonservierung
Telefon: 0441 801-428
Telefax: 0441 801-432
E-Mail:
Dr. Matthias Benke
Leiter Fachbereich Grünland und Futterbau
Telefon: 0441 801-420
Telefax: 0441 801-432
E-Mail:


Stand: 28.10.2016