Webcode: 01018075

Landessortenversuche 2011: Wintergerste

Die Ergebnisse der Landessortenversuche Wintergerste 2011 liegen vor. Lesen Sie nachfolgend, wie die Sorten in den verschiednen Regionen abschneiden konnten und welche sich als die besten herausstellten.

Der schon seit einiger Zeit zu beobachtende Anbaurückgang der Wintergerste setzt sich fort. Die vorläufig geschätzte Anbaufläche in Niedersachsen beläuft sich zur Ernte 2011 auf weniger als 150.000 Hektar.
Die Bestellbedingungen im vergangenen Herbst waren witterungsbedingt nicht überall optimal. Den relativ früh einsetzenden und lang anhaltenden Winter konnten die Bestände in der Regel gut überstehen. Große Probleme bereitete aber die massive Trockenheit von April bis Juni. Die Bestände präsentierten sich häufig recht dünn. Die letztlich zu erzielenden Erträge waren stark von der Bodenqualität abhängig. Während auf den tiefgründigeren Standorten durchaus akzeptable Erträge erwirtschaftet werden konnten, fallen die Ertragseinbußen auf leichten Standorten ohne Beregnung stellenweise drastisch aus. Die Kombination aus gesunkener Anbaufläche und geringeren Hektarerträgen führt dazu, dass die niedersächsische Gerstenernte nach einer ersten Prognose des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) mit einer Erntemenge von unter 1 Mio. Tonnen voraussichtlich 25 Prozent niedriger ausfällt als im Vorjahr.

In der beigefügten pdf-Datei sind die Sortenergebnisse zusammengefasst.

 

Hier finden Sie Informationen zur Saatgutbeizung in Wintergetreide 2011
 


Kontakt:
Andreas Lege
Getreide, Öl- und Eiweißpflanzen
Telefon: 0511 3665-4387
Telefax: 0511 3665-4525
E-Mail:


Stand: 11.08.2011