Webcode: 01032608

Rapsunkräuter gezielt ausschalten - Empfehlungen für den Herbst 2017

Im Winterraps ist in den letzten Jahren eine zunehmende Intensivierung des Herbizideinsatzes zu verzeichnen. Diese Intensivierung ist aber nicht immer gerechtfertigt. Durchaus ist auf vielen Standorten die Zunahme bzw. Ausbreitung von sogenannten Problemunkräutern, wie z.B. Kreuzblütlern (unter anderem Rauken oder Hirtentäschelkraut), Storchschnabelarten sowie weiterer Arten, die im Raps schwer bekämpfbar sind, zu verzeichnen. Es gibt aber sicherlich noch genauso viele Standorte nur mit einer leichten Mischverunkrautung, die keinen hohen Herbizideinsatz rechtfertigt, zumal der Winterraps selbst eine der konkurrenzstärksten Ackerbaukulturen ist.

Der folgende Artikel beschreibt die aktuellen Herbizidempfehlungen für den Winterraps im Herbst 2017. Beschrieben werden auch verschiedene Neuzulassungen und mehrjährige Versuchsergebnisse der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.


Kontakt:
Dr. Bernhard Werner
Leiter Fachgruppe Pflanze, Bezirksstelle Hannover
Telefon: 0511 4005-2250
Telefax: 0511 4005-2245
E-Mail:


Stand: 28.07.2017